Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zwei Berner Titel in zwei bisherigen Final-Duellen

Bereits zweimal sind sich der SC Bern und der EV Zug in einem Playoff-Final begegnet. Gute Erinnerungen daran haben ausschliesslich die Berner, die sich sowohl 1997 als auch 2017 durchgesetzt haben.
Trainer Kari Jalonen küsst den Meisterpokal und feiert mit seiner Mannschaft im April 2017 den bisher letzten Meistertitel. Auch die zweite Finalserie gegen Zug nach 1997 entschied der SCB für sich - und wieder feierten die Berner im Stadion der Zuger (Bild: Keystone/ENNIO LEANZA)Trainer Kari Jalonen küsst den Meisterpokal und feiert mit seiner Mannschaft im April 2017 den bisher letzten Meistertitel. Auch die zweite Finalserie gegen Zug nach 1997 entschied der SCB für sich - und wieder feierten die Berner im Stadion der Zuger (Bild: Keystone/ENNIO LEANZA)
Überschäumender Jubel bei den Berner Spielern nach dem Gewinn des Meisterpokals im März 1997 in Zug (Bild: Keystone-SDA)Überschäumender Jubel bei den Berner Spielern nach dem Gewinn des Meisterpokals im März 1997 in Zug (Bild: Keystone-SDA)
Nach dem Titelgewinn des SC Bern 2017 in Zug lässt sich Captain Martin Plüss nach der Rückkehr in die Hauptstadt von den Fans in der PostFinance-Arena feiern (Bild: Keystone/LUKAS LEHMANN)Nach dem Titelgewinn des SC Bern 2017 in Zug lässt sich Captain Martin Plüss nach der Rückkehr in die Hauptstadt von den Fans in der PostFinance-Arena feiern (Bild: Keystone/LUKAS LEHMANN)
Der Captain des SC Bern, Roberto Triulzi (links), erhält am 27. März 1997 den Pokal überreicht. Mit 3:1 Siegen setzte sich Bern damals gegen Zug durch (Bild: Keystone/TISCHLER/LIMINA)Der Captain des SC Bern, Roberto Triulzi (links), erhält am 27. März 1997 den Pokal überreicht. Mit 3:1 Siegen setzte sich Bern damals gegen Zug durch (Bild: Keystone/TISCHLER/LIMINA)
4 Bilder

Zwei Berner Titel in zwei bisherigen Final-Duellen

(sda)

1996/1997: Bern (1. der Qualifikation) - Zug (2.) 3:1 Siege. - Ähnlich souverän wie in diesem Frühling spielte sich Zug durch den Viertel- und Halbfinal. Und auch das erste Spiel im Final entschied der EVZ für sich. Doch dann engagierten die Berner für den verletzten Dan Marois den Italo-Kanadier Bruno Zarrillo. In zwei Spielen schoss er drei Tore und den SCB damit zusammen mit Gaetano Orlando zum Titel. Diese kurzfristigen Verpflichtungen wurden anschliessend verboten, Zug feierte ein Jahr später dann doch noch den ersten und bisher einzigen Meistertitel.

2016/2017: Bern (1.) - Zug (3.) 4:2 Siege. - Zug glich die Finalserie nach einem 0:2-Rückstand mit zwei Siegen nach Verlängerung noch einmal aus. Doch dann legte der SCB wie 20 Jahre zuvor einen Zacken zu. Er liess in der Folge unter der Regie von Mark Arcobello und Torhüter Leonardo Genoni nichts mehr anbrennen und setzte nach zwei klaren Siegen (6:1 und 5:1) wieder im Zuger Stadion zur grossen Feier an - der 15. und bisher letzte Meistertitel für die Berner. Zwei Jahre später stehen vom damaligen Meisterteam noch 13 Spieler plus Trainer Kari Jalonen im Berner Kader.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.