Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei weitere EM-Medaillen zum Abschluss

Matthias Kyburz und Julia Gross bescheren der Schweiz zum Abschluss der Heim-EM im Tessin zwei weitere Medaillen. Kyburz holt in der Königsdisziplin Langdistanz Silber, Gross Bronze.
Matthias Kyburz durfte sich über eine weitere Medaille freuen (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)

Matthias Kyburz durfte sich über eine weitere Medaille freuen (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)

(sda)

Kyburz verlor auf den norwegischen Sieger Olav Lundanes 52 Sekunden. Bronze ging an den Österreicher Gernot Kirschbaumer. Daniel Hubmann verpasste das Podest als Fünfter um 41 Sekunden. Bruder Martin Hubmann wurde Sechster, Fabian Hertner klassierte sich im 8. Rang.

Kyburz hat in seiner Karriere schon sehr viele Erfolge gefeiert. Eine Medaille in der Königsdisziplin an internationalen Meisterschaften hatte dem 28-jährigen Aargauer im Palmarès allerdings noch gefehlt. Nun gelang es ihm, diese Lücke zu schliessen. Überhaupt kann sich die Bilanz von Kyburz an diesen Titelkämpfen mehr als sehen lassen. Im Sprint und über die Mitteldistanz sicherte er sich Gold, mit der Staffel gewann er ebenfalls Silber.

Julia Gross musste sich einzig der Schwedin Tove Alexandersson und der Russin Natalia Gemperle geschlagen geben. Die 27-jährige Zürcherin stand zum zweiten Mal an Europameisterschaften in einer Einzeldisziplin auf dem Podest, nachdem sie bereits 2014 im Sprint Bronze geholt hatte. Im Tessin war es für die gelernte Primarlehrerin die zweite Medaille nach Gold mit der Staffel. Auch über die Mitteldistanz hätte sie wohl die Top 3 erreicht, wenn sie nicht einen Posten ausgelassen hätte. Mit Sabine Hauswirth (4.) und Elena Roos (10.) klassierten sich zwei weitere Einheimische in den Top Ten.

Damit beendet das Schweizer Team die Heim-Europameisterschaften mit elf Medaillen. Das sind deutlich mehr als die angestrebten sechs.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.