Ski alpin

Zweiter Männer-Riesenslalom auf Montag verschoben

Der zweite Weltcup-Riesenslalom der Männer in Santa Caterina wird um 24 Stunden vom Sonntag auf den Montag verschoben. Dies entscheidet die Rennleitung nach den starken Schneefällen in der Nacht.

Drucken
Teilen
Am Sonntag kein Riesenslalom in Santa Caterina: Justin Murisier & Co. müssen vor dem Schneefall kapitulieren

Am Sonntag kein Riesenslalom in Santa Caterina: Justin Murisier & Co. müssen vor dem Schneefall kapitulieren

KEYSTONE/AP/Gabriele Facciotti
(sda)

Erst Corona, dann zu viel Schnee: Nachdem der Weltcup-Kalender der Alpinen wegen der Corona-Pandemie im Hinblick auf den Winter schon im Herbst stark hatte angepasst werden müssen, sorgte nun der Wintereinbruch in den Alpen für Probleme. In St. Moritz konnten beide für das Wochenende geplanten Super-G-Rennen der Frauen nicht durchgeführt werden. Am Sonntag musste der zweite Riesenslalom der Männer in Santa Caterina ebenfalls verschoben werden.

Die Durchführung der Männer-Rennen im Veltlin war von Anfang an gefährdet. Am Samstag konnte der erste Riesenslalom bei schwierigen Pisten- und Sichtverhältnissen aber doch durchgeführt werden. Der Schweizer Marco Odermatt fuhr dabei hinter dem Kroaten Filip Zubcic und dem Slowenen Zan Kranjec auf den 3. Platz.

«Die Sicherheit der Skifahrer konnte für den Sonntag nicht garantiert werden», sagte FIS-Renndirektor Markus Waldner. «Weil die Temperaturen gestiegen sind, hielt die Unterlage unter dem Neuschnee nicht mehr gut genug. Ausserdem hätte der nasse Schnee auf den Skibrillen die Sicht zu sehr beeinträchtigt.» Santa Caterina war vor zehn Tagen als Austragungsort für Val d'Isère eingesprungen. Dort hatten die Organisatoren wegen Schneemangels absagen müssen.

Immerhin hoffen sie im Veltlin, dass das Rennen bereits am Montag nachgeholt werden kann. Der starke Schneefall, der seit Samstag über der Region von Santa Caterina niederging, sollte im Verlaufe des Sonntags nachlassen, ausserdem dürfte es wieder kälter werden. So müsste die Präparierung der Piste, die beim ersten Rennen am Samstag beträchtlichen Schaden genommen hatte, innerhalb von 24 Stunden möglich sein. Der Start des 1. Laufs ist am Montag um 10.00 Uhr vorgesehen, die Entscheidung beginnt um 13.00 Uhr.