Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Airbnb zahlt 2018 640'000 Franken Tourismusabgaben in der Schweiz

Der Übernachtungsvermittler Airbnb hat im vergangenen Jahr in der Schweiz gut 640'000 Franken Tourismusabgaben eingezogen. Das Geld hat das Unternehmen an die Kantone Zug, Basel-Landschaft, Zürich und Basel-Stadt überwiesen, wie es am Donnerstag mitteilte.
Auch in dieser Luzerner Wohnung wird ein Zimmer auf Airbnb angeboten. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 28. August 2016)

Auch in dieser Luzerner Wohnung wird ein Zimmer auf Airbnb angeboten. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 28. August 2016)

(awp/sda) 2019 dürfte der Betrag weiter ansteigen. Seit dem 1. Januar 2019 erhebt Airbnb auch in Schaffhausen die kantonale Kurtaxe. Mit weiteren Kantonen steht der Online-Übernachtungsvermittler nach eigenen Angaben in einem «konstruktiven Austausch». Durch die automatische Verrechnung der Tourismusabgaben werde sowohl für die örtliche Verwaltung als auch für die Gastgeber der administrative Aufwand reduziert, hiess es in der Pressemitteilung.

Weltweit hat Airbnb mit rund 400 Städten und Regionen sowie im Rahmen einer nationalen Kooperation mit 23'000 französischen Gemeinden die automatisierte Einziehung der Tourismusabgaben vereinbart. Allein in Frankreich hat Airbnb im Jahr 2018 Tourismusabgaben in Höhe von 24 Millionen Euro an die Gemeinden weitergereicht. Global hat Airbnb in den letzten Jahren laut eigenen Angaben mehr als 1 Milliarde US-Dollar an Tourismusabgaben über solche Vereinbarungen erhoben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.