Chinas Ausfuhren verringern sich im Mai weniger stark als erwartet

Chinas Exporte sind im Mai um 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gefallen. Damit ist die Entwicklung trotz der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus weniger stark ausgefallen, als weithin erwartet worden war.

Merken
Drucken
Teilen
Die neuesten Werte für den Export chinesischer Waren sind nicht so negativ ausgefallen, wie Experten befürchtet hatten.

Die neuesten Werte für den Export chinesischer Waren sind nicht so negativ ausgefallen, wie Experten befürchtet hatten.

KEYSTONE/EPA/WU HONG
(sda/reu)

Die Importe stürzten dagegen um 16,7 Prozent, wie Zolldaten am Sonntag weiter zeigten. Analysten hatten in einer Umfrage lediglich mit einem Rückgang der Exporte um sieben Prozent - nach einer Zunahme um 3,5 Prozent im April - gerechnet. Bei den Importen hatten die Experten vorhergesagt, dass diese um 9,7 Prozent schrumpfen würden - nach einem Absturz um 14,2 Prozent im April.

Chinas Handelsüberschuss lag bei 62,93 Milliarden Dollar im vergangenen Monat. Erwartet worden war ein Überschuss von 39 Milliarden Dollar - nach 45,34 Milliarden Dollar im April.