Förmliche Untersuchung gegen BBVA in Spionage-Affäre eingeleitet

Spaniens Oberstes Gericht hat am Montag eine förmliche Untersuchung gegen die zweitgrösste Bank des Landes eingeleitet. Die geschieht im Rahmen einer Spionage-Affäre.

Drucken
Teilen
In Spanien wurde bei der Grossbank BBVA eine formelle Untersuchung wegen einer Spionage-Affäre angeordnet. (Bild: KEYSTONE/EPA/KIKO HUESCA)

In Spanien wurde bei der Grossbank BBVA eine formelle Untersuchung wegen einer Spionage-Affäre angeordnet. (Bild: KEYSTONE/EPA/KIKO HUESCA)

(sda/reu)

Es soll geprüft werden, inwieweit die BBVA in Bestechung, Korruption und die Offenlegung von Firmengeheimnissen rund um die Abwehr einer unerwünschten Übernahme involviert war.

Bei dem Fall geht es um den inhaftierten Ex-Polizeichef Jose Manuel Villarejo, den die BBVA laut spanischen Medienberichten im Jahr 2004 auf Manager des Baukonzerns Sacyr angesetzt haben soll. Zu der Zeit kämpfte die BBVA gegen eine Übernahme durch Sacyr. Bankchef Carlos Torres bekräftigte am Montagabend, sich für eine gründliche Aufklärung der Angelegenheit einzusetzen.