Harley-Davidson setzt Produktion seines Elektromotorrads aus

Wegen eines technischen Problems setzt der US-Motorradbauer Harley-Davidson vorübergehend die Produktion seines Elektromodells LiveWire aus. Das Unternehmen teilte am Montag mit, bei einer abschliessenden Qualitätskontrolle sei ein Problem entdeckt worden.

Drucken
Teilen
Angeblich Probleme mit der Batterie: Harley-Davidson stoppte die Produktion seines Elektromotorrads «LiveWire» vorläufig. (Bild: KEYSTONE/EPA/SHAWN THEW)

Angeblich Probleme mit der Batterie: Harley-Davidson stoppte die Produktion seines Elektromotorrads «LiveWire» vorläufig. (Bild: KEYSTONE/EPA/SHAWN THEW)

(sda/afp)

Deswegen würden Herstellung und Auslieferung der Maschinen gestoppt. Notwendig seien weitere Tests. Das «Wall Street Journal» berichtete, es handle sich um ein Problem beim Aufladen der Batterie.

Die US-Kultmarke will mit dem Elektromodell angesichts alternder Kundschaft jüngere Motorradfahrer anziehen. Das Unternehmen mit Sitz in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin bietet die Maschinen für rund 30'000 Dollar an.