Litauer hat auf Flug nach Italien ganze Passagiermaschine für sich

So machen Flugreisen Spass: Ein Mann aus Litauen ist als einziger Passagier in einer Boeing 737 mit 188 Sitzplätzen in den Skiurlaub nach Italien geflogen.

Drucken
Teilen
Skirmantas Strimaitis hat ein Selfie geschossen: Er war der einzige Passagier einer 188-plätzigen Boeing 737-800 auf dem Flug von Vilnius nach Bergamo. (Skirmantas Strimaitis via AP) (Bild: KEYSTONE/AP Skirmantas Strimaitis)

Skirmantas Strimaitis hat ein Selfie geschossen: Er war der einzige Passagier einer 188-plätzigen Boeing 737-800 auf dem Flug von Vilnius nach Bergamo. (Skirmantas Strimaitis via AP) (Bild: KEYSTONE/AP Skirmantas Strimaitis)

(sda/ap)

Skirmantas Strimaitis berichtete der Nachrichtenagentur AP am Dienstag von dem Flug von Vilnius nach Bergamo Mitte März, bei dem er das komplette Flugzeug und die zwei Piloten und fünf Besatzungsmitglieder für sich allein hatte. «So etwas erlebt man nur einmal im Leben», sagte Strimaitis.

Ein von ihm geschossenes Selfie zeigt ihn lächelnd in der Boeing - hinter ihm Reihe um Reihe mit leeren Sitzen.

Das Reisebüro Novaturas erklärte, es habe die Maschine gechartert, um eine litauische Reisegruppe von Italien wieder nach Hause zu fliegen. Um dann aber nicht leer zurückzukehren, habe man One-Way-Tickets von Vilnius nach Bergamo verkauft. Dafür fand sich aber nur ein einziger Käufer.