Medien
CH Media trotz Corona solide unterwegs

Dank der raschen Erholung im Sommer und Herbst schaute am Ende ein Gewinn heraus. Aufgrund des erneuten Lockdowns erwartet das Medienunternehmen 2021 erneut ein herausforderndes Jahr.

Pascal Hollenstein
Merken
Drucken
Teilen
Der Newsroom von CH Media in Aarau.

Der Newsroom von CH Media in Aarau.

Christian Beutler / KEYSTONE

Die Pandemie hat auch im Jahresabschluss von CH Media Spuren hinterlassen. Wie das Medienhaus, das auch diese Zeitung herausgibt, bekanntgibt, ist der Umsatz um sieben Prozent auf 417,8 Millionen Franken zurückgegangen. Der Vergleich mit dem Vorjahr sei allerdings durch zahlreiche Sonderfaktoren erschwert. Insbesondere der Kauf der Fernsehsender der «3+»-Gruppe, der sich 2020 zum ersten Mal auf das ganze Geschäftsjahr auswirkte, verzerre das Bild.

Wie das Joint Venture von AZ Medien und NZZ Mediengruppe weiter mitteilt, habe es vor allem dank Synergien aus dem Joint Venture sowie kurzfristigen Sparmassnahmen auch im Corona-Jahr 2020 ein solides Ergebnis erzielen können. Noch im Mai habe CH Media befürchtet, das Geschäftsjahr 2020 mit roten Zahlen abschliessen zu müssen, wird CEO Axel Wüstmann in einem Communiqué zitiert. Am Ende resultierte dank der raschen Erholung im Sommer und Herbst ein Unternehmensergebnis von 22,8 Millionen Franken.

CH Media profitierte im Corona-Jahr 2020 von staatlicher Unterstützung und führte vorübergehend Kurzarbeit ein. Das Unternehmen wird seinen Aktionären keine Dividende auszahlen. Einen Teil der erhaltenen Mediennothilfe wird es zudem an den Bund zurückzahlen.

Aufgrund des erneuten Lockdowns und den damit einhergehenden Umsatzverlusten erwartet CH Media auch 2021 ein herausforderndes Jahr.