Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nestlé erkauft sich für 7,15 Milliarden Dollar Rechte an Starbucks

Auch Starbucks ist in Zukunft ein bisschen Nestlé. Mit 7,15 Milliarden Dollar in bar erkauft sich Nestlé das Recht auf die weltweite Vermarktung der Konsum- und Gastronomieprodukte. Nicht Teil der Allianz sind die Starbucks-Cafés und die Fertiggetränke.
Das Nestlé-Sortiment wird mit Starbucks noch grösser (Archiv). (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Das Nestlé-Sortiment wird mit Starbucks noch grösser (Archiv). (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

(sda)

Auch Starbucks ist in Zukunft ein bisschen Nestlé. Mit 7,15 Milliarden Dollar in bar erkauft sich Nestlé das Recht auf die weltweite Vermarktung der Konsum- und Gastronomieprodukte. Nicht Teil der Allianz sind die Starbucks-Cafés und die Fertiggetränke.

Dies teilte Nestlé am Montag mit. Starbucks erzielt mit dem Handelsgeschäft einen Jahresumsatz von zwei Milliarden Dollar.

Ab 2019 soll dieses Geschäft positiv zum Gewinn je Nestlé-Aktie sowie zum Konzernziel organisches Wachstum beitragen. Vor allem das Nordamerika-Geschäft wird gestärkt.

Nestlé übernimmt mit der Transaktion rund 500 Mitarbeitende von Starbucks, "um das Geschäft und das globale Wachstum voranzutreiben", wie es heisst. Anlagevermögen wird aber nicht übertragen.

Beide Unternehmen wollen zudem bei der Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte zusammenarbeiten. "Das ist ein bedeutender Schritt für unser Kaffeegeschäft. Es ist die grösste der schnell wachsenden Produktkategorien von Nestle", sagte Nestlé-Chef Mark Schneider laut Mitteilung.

Der Geschäftsbetrieb erfolgt derweil unverändert in Seattle. Die Vereinbarung unterliegt gemäss Mitteilung den üblichen regulatorischen Genehmigungen und soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein.

Bereits zuvor haben entsprechende Gerüchte die Runde gemacht, was den Aktienkurs von Nestlé angeschoben hat. Die US-Kette hatte im November bereits ihre Teemarke Tazo für 384 Millionen Dollar an Nestlés Rivalen Unilever veräussert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.