Toyota und Telekomkonzern NTT forschen an intelligenten Städten

Der japanische Autobauer Toyota und der in Tokio ansässige Telekommunikationskonzern NTT haben eine Partnerschaft zur Entwicklung intelligenter Städte geschlossen. Die Allianz sei «langfristig» ausgerichtet, teilten beide Unternehmen am Dienstag mit.

Hören
Drucken
Teilen
Toyota steigt in die Entwicklung von intelligenten Städten ein

Toyota steigt in die Entwicklung von intelligenten Städten ein

Keystone/AP/GENE J. PUSKAR
(sda/afp)

Dafür investieren beide Konzerne rund 200 Milliarden Yen (knapp 1,8 Milliarden Franken) in den jeweils anderen. Toyota hält damit rund zwei Prozent an NTT, der Telekommunikationskonzern 0,9 Prozent am Autobauer.

Vernetzte Städte, bei denen beispielsweise Verkehrs- und Energiesteuerung oder auch Verwaltungs- oder Bildungsangebote intelligent miteinander verbunden werden, gelten als eines der grossen Zukunftsthemen. Weltweit sind zahlreiche Unternehmen in diesem Bereich engagiert, in den USA etwa die grossen Technologiekonzerne wie beispielsweise Google, in China unter anderem Huawei, Tencent und Alibaba.