TUI unterzeichnet Staatskredit über 1,8 Milliarden Euro

Der deutsche Tourismuskonzern TUI bringt seinen wegen der Coronavirus-Krise beantragten Staatskredit unter Dach und Fach.

Drucken
Teilen
Der Reisekonzern Tui erhält vom deutschen Staat einen Kredit über 1,8 Milliarden Euro.

Der Reisekonzern Tui erhält vom deutschen Staat einen Kredit über 1,8 Milliarden Euro.

KEYSTONE/EPA/FOCKE STRANGMANN
(sda/awp/reu)

Man habe den Vertrag mit der Förderbank KfW über das Überbrückungsdarlehen von 1,8 Milliarden Euro unterzeichnet, teilte das in Hannover ansässige Unternehmen am Mittwoch mit.

Die deutsche Bundesregierung hatte den Kredit am 27. März bewilligt. TUI hatte nach den weltweiten Reisebeschränkungen das Darlehen beantragt, um die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie abzufedern, bis ein normaler Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Wie andere Unternehmen musste TUI das Veranstalter-, Flug-, Hotel- und Kreuzfahrt-Programm vorübergehend aussetzen.

«Wir bereiten uns jetzt intensiv auf die Zeit nach der Corona-Krise vor und sind überzeugt, dass die Menschen auch in Zukunft reisen und andere Länder und Kulturen kennen lernen möchten», sagte TUI-Chef Fritz Joussen.