Visa verdient trotz Corona-Krise mehr

Der Kreditkartenkonzern Visa hat Gewinn und Umsatz im jüngsten Geschäftsquartal trotz der Corona-Pandemie deutlich gesteigert. Der Überschuss legte in den drei Monaten bis Ende März im Jahresvergleich um 4 Prozent auf 3,1 Milliarden Dollar (3,0 Milliarden Franken) zu.

Drucken
Teilen
Der Visa-Konzern, der im Markt für Kreditkarten mit Mastercard konkurriert, hat im ersten Quartal 2020 bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt.

Der Visa-Konzern, der im Markt für Kreditkarten mit Mastercard konkurriert, hat im ersten Quartal 2020 bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt.

KEYSTONE/GAETAN BALLY
(sda/dpa)

Der Umsatz kletterte um 7 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar, wie Visa am Donnerstag nach US-Börsenschluss im kalifornischen San Francisco mitteilte.

Visa warnte jedoch, dass die Pandemie bereits zu einem erheblichen Rückgang der Konsumausgaben geführt habe und die nächsten Quartale schwierig werden könnten.

Anleger reagierten negativ und liessen die Aktie nachbörslich zunächst sinken, obwohl die Quartalszahlen deutlich über den Erwartungen der Analysten lagen.