WM-Silber von Desplanches überstrahlt alles

Swiss Swimming verlässt Gwangju dank WM-Silber von Jérémy Desplanches zufrieden - und mit zehn weiteren Top-16-Platzierungen, 15 Landesrekorden und zwei erreichten Staffel-Quotenplätze für Tokio 2020.

Drucken
Teilen
Maria Ugolkova, die WM-Neunte über 200 m Lagen (Bild: KEYSTONE/EPA/PATRICK B. KRAEMER)
Jérémy Desplanches zeigt seine WM-Silbermedaille (Bild: KEYSTONE/EPA/PATRICK B. KRAEMER)
Lisa Mamié nach ihrem Einsatz über 200 m Brust (Bild: KEYSTONE/EPA/PATRICK B. KRAEMER)
Maria Ugolkova, Sasha Touretski, Lisa Mamié und Nina Kost (von links nach rechts) nach der Lagenstaffel (Bild: KEYSTONE/EPA/PATRICK B. KRAEMER)
Vor allem dank Jérémy Desplanches (Zweiter von links) und auch der 4x200-m-Crawlstaffel der Männer waren es sehr erfolgreiche Weltmeisterschaften für Swiss Swimming (Bild: KEYSTONE/EPA/PATRICK B. KRAEMER)