Lüthi Trainings-Sechster am ersten Trainingstag

Nach der vierwöchigen Sommerpause kehrt der MotoGP-Zirkus auf die Rennstrecke zurück. Am ersten Trainingstag zum GP von Tschechien in Brünn klassiert sich Tom Lüthi als Sechster.

Drucken
Teilen
Tom Lüthi und Alex Marquez im direkten Trainingsduell (Bild: KEYSTONE/EPA EFE/ALEJANDRO GARCIA)

Tom Lüthi und Alex Marquez im direkten Trainingsduell (Bild: KEYSTONE/EPA EFE/ALEJANDRO GARCIA)

(sda)

Der 32-jährige Emmentaler, der sich in der Pause mit Kite-Surfen erholte, verlor in der Moto2-Kategorie auf Kalex auf die Bestzeit von Speed-Up-Fahrer Fabio Di Giannantonio 0,207 Sekunden. Von den Titel-Kandidaten war einzig der WM-Dritte Augusto Fernandez als Fünfter einen Hauch schneller als der WM-Zweite Lüthi. Leader Alex Marquez, der das zehnte von 19 Saisonrennen mit acht Zählern Vorsprung anführt (136:126), verlor auf Lüthi als Siebter sechs Hundertstel.

Dominique Aegerter, der erst diese Woche von seinem Abstecher zum 8-Stunden-Rennen aus Suzuka zurückkehrte, verlor im ersten Training fast drei Sekunden. Am Nachmittag verkürzte der 28-jährige Rohrbacher den Rückstand auf 1,154 Sekunden, was aber trotzdem nur zu Tagesrang 23 reichte.

In der MotoGP war der erst 20-jährige Franzose Fabio Quartararo mit seiner Kunden-Yamaha zwei Hundertstelsekunden schneller als der spanische Weltmeister Marc Marc Marquez auf der Werks-Honda.

Resultate

Brünn (CZE). Grand Prix von Tschechien. Erster Trainingstag (kombinierte Zeiten). MotoGP: Fabio Quartararo (FRA), Yamaha, 1:55,802 (167,9 km/h). 2. Marc Marquez (ESP), Honda, 0,023 Sekunden zurück. 3. Jack Miller (AUS), Ducati, 0,269. 4. Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 0,269. - Ferner: 9. Valentino Rossi (ITA), 0,725. - 23 Fahrer im Training.

Moto2: 1. Fabio Di Giannantonio (ITA), Speed Up, 2:01,695 (159,8 km/h). 2. Nicolo Bulega (ITA), Kalex, 0,035. 3. Tetsuta Nagashima (JPN), Kalex, 0,063. - Ferner: 6. Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,207. 7. Alex Marquez (ESP), Kalex, 0,268. 23. Dominique Aegerter (SUI), MV Agusta, 1,154. - 32 Fahrer im Training.

Moto3: 1. Gabriel Rodrigo (ARG), Honda, 2:08,125 (151,8 km). 2. Tony Arbolino (ITA), Honda, 0,200. 3. Tatsuki Suzuki (JPN), Honda, 0,308. - 31 Fahrer im Training.