Niederlande und Schweden letzte Halbfinalisten

Die Niederlande und Schweden erkämpfen sich an der Frauen-WM in Frankreich die letzten Halbfinal-Tickets.

Drucken
Teilen
Niederländischer Torjubel an der Frauen-WM. Der Europameister steht in den Halbfinals (Bild: KEYSTONE/AP/FRANCOIS MORI)

Niederländischer Torjubel an der Frauen-WM. Der Europameister steht in den Halbfinals (Bild: KEYSTONE/AP/FRANCOIS MORI)

(sda/dpa)

Der Europameister besiegte Italien mit 2:0, während sich Schweden gegen Olympiasieger Deutschland mit 2:1 durchsetzte. Die Niederlande und Schweden treffen am Mittwoch in Lyon aufeinander. Schon 24 Stunden vorher werden England und die USA den ersten Finalisten ermitteln.

Die von der ehemaligen Schweizer Frauen-Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg gecoachten Deutschen verpassten mit dem Viertelfinal-Out die erneute Olympia-Teilnahme.

Deutschland ging zwar in der 16. Minute durch einen Volleyschuss von Lina Magull zwischen die Beine von Torfrau Hedvig Lindahl in Führung, schon sechs Minuten später aber schlugen die Schwedinnen zurück. Nach einem weiten Auskick schnitzerte die deutsche Innenverteidigung. Sofia Jakobsson zog allein aufs Tor und stellte auf 1:1.

Das entscheidende Tor gelang Schweden dann in der 48. Minute, als Stina Blackstenius aus kurzer Distanz zum 2:1 abstaubte. Im Finish drückten die Deutschen vehement auf den Ausgleich, liessen jedoch die eine oder andere vielversprechende Möglichkeit aus.

Die Niederlande erreichte derweil erstmals den WM-Halbfinal. Die Mannschaft von Trainerin Sarina Wiegmann setzte sich in Valenciennes mit 2:0 gegen Italien durch.

Die Tore erzielten Vivianne Miedema (70.) und Stefanie van der Gragt (80.) jeweils per Kopf. Dabei hatte sich die Niederlande erst via Playoff-Weiterkommen gegen die Schweiz für die Endrunde qualifiziert.