René Fasel bleibt ein weiteres Jahr IIHF-Präsident

Was sich angedeutet hat, ist nun Tatsache: René Fasel bleibt bis im Herbst 2021 Präsident des internationalen Eishockey-Verbandes IIHF.

Drucken
Teilen
Neuwahlen verschoben: IIHF-Präsident René Fasel (70) bleibt wegen der Corona-Krise ein weiteres Jahr im Amt

Neuwahlen verschoben: IIHF-Präsident René Fasel (70) bleibt wegen der Corona-Krise ein weiteres Jahr im Amt

KEYSTONE/MELANIE DUCHENE
(sda)

Die IIHF entschied am Montag bei einem virtuellen Treffen den im Herbst 2020 geplanten, halbjährlichen Kongress in St. Petersburg abzusagen. Da eine physische Versammlung aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich ist, folgte der Kongress dem Vorschlag, die Neuwahlen zu verschieben und das Mandat der derzeitigen Führungsriege bis 2021 zu verlängern.

Somit bleibt auch René Fasel weiter im Amt. Der 70-jährige Freiburger, der dem Weltverband seit 1994 als Präsident vorsteht, hatte unlängst angekündigt, nicht mehr für eine siebte Amtszeit kandidieren zu wollen.

WM-Start 2021 verschoben

Ausserdem entschied die IIHF den Start der nächsten Weltmeisterschaften um zwei Wochen zu verschieben. Das Turnier in Minsk und Riga findet nun vom 21. Mai bis 6. Juni statt. Der Weltverband will dadurch allen nationalen Verbänden, die wegen der Corona-Krise von Planungsschwierigkeiten betroffen sind, mehr zeitlichen Spielraum einräumen. Die Schweiz wird an der WM 2021 in der Gruppe A in Minsk gegen Russland, Weissrussland, Schweden, Tschechien, die Slowakei, Dänemark und Grossbritannien spielen.