Trumps Gala-Auftritt zum ersten WM-Titel

Der Engländer Judd Trump sichert sich an der Snooker-WM in Sheffield seinen ersten Titel. Im Final lässt der 29-Jährige dem schottischen Routinier John Higgins mit 19:8 keine Chance.

Drucken
Teilen
Auch dieser Versuch gelingt: Judd Trump zeigt im WM-Final eine tadellose Leistung (Bild: Keystone/PA/RICHARD SELLERS)

Auch dieser Versuch gelingt: Judd Trump zeigt im WM-Final eine tadellose Leistung (Bild: Keystone/PA/RICHARD SELLERS)

(sda)

Den Grundstein für den grössten Erfolg seiner Karriere hatte Trump in der Final-Neuauflage von 2011 bereits am Sonntag gelegt, als er mit acht gewonnenen Frames in Folge auf 12:5 davonzog. «Es war das beste Spiel, das ich je gespielt habe», sagte Trump nach dem Titelgewinn.

Auch Finalgegner Higgins, der Trump in seinem ersten WM-Endspiel vor acht Jahren noch knapp mit 18:15 bezwungen hatte, zollte dem neuen Weltmeister Respekt. «Es war schlicht überragend wie er gespielt hat. Ich hatte Glück, dass ich nichts für das Ticket bezahlen musste», beschied der WM-Zweite.