WM-Playoff Schweiz - Belgien in Leuven und Biel

Die Spielorte und die Anspielzeiten für die Halbfinal-Begegnungen des Schweizer Frauen-Nationalteams im WM-Playoff gegen Belgien stehen fest.

Drucken
Teilen
Mit einem 0:0 gegen Polen verpassten die Schweizerinnen die direkte Qualifikation für die WM 2019 in Frankreich (Bild: KEYSTONE/EPA PAP/PIOTR POLAK)

Mit einem 0:0 gegen Polen verpassten die Schweizerinnen die direkte Qualifikation für die WM 2019 in Frankreich (Bild: KEYSTONE/EPA PAP/PIOTR POLAK)

(sda)

Die Schweizerinnen treten am Freitag, 5. Oktober, um 20.30 Uhr in Leuven auswärts zum Hinspiel an, das Rückspiel findet am darauffolgenden Dienstag, 9. Oktober, um 19.00 Uhr in Biel statt.

Der Sieger dieses Duells trifft im Kampf um das letzte europäische WM-Ticket auf den Gewinner des zweiten Halbfinals zwischen Europameister Niederlande und EM-Finalist Dänemark.

Das Team von Martina Voss-Tecklenburg verpasste die direkte Qualifikation für die WM 2019 in Frankreich nach einem 0:0 im letzten Gruppenspiel gegen Polen. Voss-Tecklenburg wird die SFV-Auswahl im Playoff noch einmal betreuen, ehe sie ihren Job als Nationaltrainerin Deutschlands antreten wird.

Erstes Aufgebot für Malin Gut

Für die beiden Partien gegen Belgien nominierte Voss-Tecklenburg vorerst 19 Spielerinnen. Erstmals im Aufgebot des A-Nationalteams steht Malin Gut. Die 18-jährige Mittelfeldspielerin des FC Zürich führte an der Heim-Europameisterschaft im Juli die U19-Auswahl als Captain an. Im vorläufigen Kader fehlt Cinzia Zehnder. Vier Spielerinnen kann Voss-Tecklenburg noch nachnominieren.