Burkhalter beeindruckt

In Heiden feiert der Schwingklub Wolfhalden sein 25jähriges Bestehen. Nicht nur der Sport prägt das Fest. Nebst Jubel gab es auch eine Schweigeminute.

Bruno Eisenhut
Drucken

SCHWINGEN. Der Eidgenosse Stefan Burkhalter hat am Samstagabend den verregneten Abendschwinget in Heiden gewonnen. Liess der Routinier im Anschwingen mit einem gestellten Gang gegen Raphael Zwyssig noch Zweifel über seine Form aufkommen, dementierte der Thurgauer diesen Eindruck später eindrucksvoll. Maximalnote folgte auf Maximalnote. Im Schlussgang besiegte er den einheimischen Markus Schläpfer mit seinem «Burkhalter-Spezial». Zuvor blieben schon die beiden Defensivkünstler Bruno Manser und der Innerschweizer Gast Melk Britschgi gegen Burkhalter erfolglos. Beide mussten rasche Niederlagen einstecken. Schlussgangteilnehmer Markus Schläpfer fiel auf den dritten Rang zurück. Er teilte im Anschwingen mit Melk Britschgi die Punkte; zahlreiche Hochschwungattacken Schläpfers wehrte der Innerschweizer Gast geschickt ab. Schläpfer bremste im vierten Gang den zwischenzeitlich führenden Roger Rychen aus dem Glarnerverband. Dieser erkämpfte sich die gute Ausgangslage mit Siegen über die beiden Teilverbandskranzer Martin Hersche und Emil Signer. Die Schlussgangteilnahme sicherte sich Schläpfer letztlich mit einem ungefährdeten Sieg über den Innerschweizer Kranzschwinger Michael Gassmann.

Zwyssig bietet Burkhalter Paroli

Noch vor Markus Schläpfer klassierte sich Raphael Zwyssig auf dem zweiten Schlussrang. Dem einzigen Schwinger, der Sieger Stefan Burkhalter Paroli bieten konnte, brachte der Sieg im sechsten Gang über Emil Signer den Ehrenplatz ein. Zuvor fügte auch Zwyssig dem Glarner Roger Rychen im fünften Gang eine Niederlage bei. Dieser verabschiedete sich mit zwei Niederlagen nach der temporären Führung Richtung Mittelfeld. Im vierten Schlussrang klassierte sich zusammen mit anderen Schwingern Publikumsliebling Emil Signer. Die überraschende Niederlage in Runde drei machte er mit zwei Siegen wett. Im fünften Gang legte er den vielseitigen Glarner Peter Horner platt ins Sägemehl. Gegen Raphael Zwyssig zog Signer im sechsten Gang nicht nur eine weitere Niederlage ein, sondern vergab damit auch die Chance auf den zweiten Schlussrang.

Schweigeminute abgehalten

Das Schwingfest anlässlich des 25-Jahr-Vereinsjubiläums des Schwingklubs Wolfhalden wurde vom Tod von Max Schläpfer überschattet. Er galt als Mitgründer und steter Unterstützer des Schwingklubs Wolfhalden. Aus seiner Schwingerfamilie stammen zahlreiche Kranzschwinger, darunter die beiden Schwingerkönige Ernst Schläpfer (Sohn) und Jörg Abderhalden (Grosskind). Wenige Tage vor dem Schwingfest verstarb Max Schläpfer. Nach dem ersten Gang legten die Anwesenden eine Schweigeminute ein. (bei)

Auszug aus der Rangliste: 1. Burkhalter Stefan, Homburg; 2. Zwyssig Raphael, Gais; 3. Schläpfer Markus, Niederbüren; 4. Hersche Martin, Appenzell; Signer Emil, St. Peterzell; 6. Vestner Bruno, Speicherschwendi, 7. Roth Martin, Herisau, 8. Fässler Patrick, Herisau; Kuster Thomas, Altstätten SG, (alle mit Auszeichnung) 9. Manser Bruno, Weissbad; Inauen Franz, Appenzell.