Innerrhoden
Wahlen, Steuerfusssenkung und eine Premiere: Darüber befinden die Innerrhoder Bezirksgemeinden am Sonntag

Eine Woche nach der Landsgemeinde werden die Bezirke des Inneren Landes ihre Bezirksgemeinden durchführen. Oberegg legt seinen Urnengang mit den eidgenössischen Wahlen vom 15. Mai zusammen.

Selina Schmid
Drucken
Eine Woche nach der Landsgemeinde finden die Bezirksgemeinden auf kommunaler Ebene statt.

Eine Woche nach der Landsgemeinde finden die Bezirksgemeinden auf kommunaler Ebene statt.

Bild: Benjamin Manser

Auf die kantonalen folgen die kommunalen Abstimmungen. Eine Woche nach der Landsgemeinde halten diesen Sonntag die Bezirke Schlatt-Haslen, Gonten, Appenzell und Schwende-Rüte ihre Bezirksgemeinden. Oberegg hält seine kommunalen Entscheidungen an der Urne am 15. Mai ab. Das entscheiden die Bezirke dieses Jahr.

Schwende-Rüte geht in die Zukunft

Eine Premiere wird am Sonntag in der Aula Gringel in Appenzell geschehen. Dort findet die erste Bezirksgemeinde von Schwende-Rüte statt. Aus Platzgründen hat man die Bezirksgemeinde nach Appenzell verlegt. Dort werden besonders viele Amtsträgerinnen und Amtsträger gewählt, welche den Bezirk in eine neue Zukunft führen werden. Als ausserordentliche Gemeindeführerin wird Grossrätin Angela Koller vorgeschlagen. Alle zwölf Mitglieder der bisherigen Bezirksräte sind vor der Fusion zurückgetreten. Als regierender Hauptmann wird Bruno Huber von der Arbeitnehmervereinigung (AVA) und vom Kantonalen Gewerbeverband (KGV) nominiert.

Den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern liegt eine grosse Auswahl für die sechs weiteren Mitglieder des Bezirksrats vor. Sepp Manser wird vom KGV als stillstehender Hauptmann portiert. Der KGV nominiert weiter Sandra Wild und Bruno Hehli als Bezirksräte. Die AVA portiert Kläus Mock, Albert Manser und Markus Stäger. Der Bauernverband schlägt Sepp Inauen-Rusch und Sepp Dörig für das Gremium vor.

Dazu sind die Mitglieder des Bezirksgerichts und der Rechnungsprüfungskommission sowie eine Vermittlerin oder ein Vermittler zu wählen. Der Steuerfuss 2022 soll bei 23 Punkten angesetzt werden. Auch liegen die Reglemente über die Grundordnung sowie den Fonds für eine aktive Bodenpolitik vor. Entschieden wird, ob die Quartiertrasse Äusserer Horst ins Bezirksstrassennetz aufgenommen wird. Im Anschluss zur Versammlung findet die Bezirksmendle statt.

Appenzell wählt zwei Mitglieder in den Grossen Rat

Keinen Kilometer entfernt auf dem Krongartenplatz findet ab 13 Uhr die Appenzeller Bezirksgemeinde statt. Auf der Traktandenliste stehen der Geschäftsbericht und die Jahresrechnung 2021, wobei der Bezirksrat vorschlägt, den Steuerfuss bei 18 Punkten zu belassen. Die Stimmberechtigten werden die Mitglieder des Bezirksrats, des Bezirksgerichts und der Geschäftsprüfungskommission wählen. Alle Bisherigen stellen sich zur Wiederwahl. Ersatzwahlen finden für die zwei Mitglieder des Grossrats, Luzia Inauen-Dörig und Franz Fässler, statt. Nominiert sind Doris Neff und Bruno Inauen durch den KGV. Die AVA schlägt Marco Keller vor.

Gonten könnte den Steuerfuss senken

In Gonten wird an der diesjährigen Bezirksgemeinde eine neue Rechnungsrevisorin oder ein neuer Rechnungsrevisor gewählt werden müssen. Der bisherige Amtsinhaber Ruedi Ramsauer ist im Amt verstorben. Noch sind keine Empfehlungen bekanntgegeben worden. Gemäss Bezirksrat Clemens Fässler werden solche meistens kurzfristig bekannt.

Alle übrigen Amtsinhaber werden erst kommendes Jahr im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen neu gewählt werden. Weiter werden die Stimmberechtigten über die Jahresrechnung 2021 abstimmen und den Steuerfuss für das laufende Jahr festlegen. Der Bezirksrat schlägt vor, den Steuerfuss um zwei Prozentpunkte auf 21 Prozent zu senken. Grund dafür sind gemäss Clemens Fässler die sehr guten Abschlüsse der vergangenen Jahre.

Neues Tanklöschfahrzeug in Schlatt-Haslen

Die Stimmbevölkerung von Schlatt-Haslen wird an der Bezirksgemeinde in der Kirche Maria Hilf Haslen über einen Kredit für ein neues Tanklöschfahrzeug entscheiden. Das alte Tanklöschfahrzeug habe nach über 20 Jahren seinen Dienst erfüllt, so der regierende Hauptmann Dominik Brülisauer. Die Feuerschutzkommission hat einen Kredit von 133'000 Franken für die Beschaffung im kommenden Jahr beantragt. Auch die Jahresrechnung gilt es zu genehmigen und den Steuerfuss zu setzen. Gewählt werden die Mitglieder des Bezirksrats, der Rechnungsprüfungskommission und des Bezirksgerichts. Rücktritte sind keine eingegangen. Die Bezirksgemeinde beginnt um 13 Uhr.

Ersatzwahlen in Oberegg

In Oberegg stehen am 15. Mai an der Urne mehrere Ersatzwahlen an. Die Stimmberechtigten werden eine Nachfolge für Grossrat Hannes Bruderer wählen. Ausserdem sind der Bezirksrat Erol Ademi und Christian Bischofberger, Mitglied der Rechnungskommission, zurückgetreten. Alle anderen Bezirksräte stellen sich der Wiederwahl. Der Bauernverband schlägt Johannes Sonderegger-Mutzner als Grossrat und Stefan Eugster als Bezirksrat vor. Zudem kommt das neue Reglement der Oberegger Wasserversorgung an die Urne.