THURGAU-TICKER: Neuer Präsident für Münchwiler Grüne +++ Connyland führt teils Maskenpflicht ein +++ Strasse in Ellighausen gesperrt

Aktualisiert
Drucken
Teilen

Feedback zum THURGAU-TICKER gerne an: online.tz@chmedia.ch (Stichwort «Thurgau-Ticker»)

Montag, 3. August, 17:22 Uhr

Neues Gesicht für Bezirkspartei der Grünen Münchwilen

Matthias Kreier ist für ein Jahr Präsident der Grünen Münchwilen.

Matthias Kreier ist für ein Jahr Präsident der Grünen Münchwilen.

(Bild: PD)

(red) Die Grüne Bezirkspartei Münchwilen hat, gewissermassen als Neustart nach dem Lockdown und zum Beginn der neuen Legislatur im Kantonsrat, eine neue Führungsstruktur erhalten. Vorgesehen ist, das Präsidium zukünftig in einem jährlichen Turnus neu zu besetzen. Der abtretende Bezirkspräsident Beat Imhof, Balterswil, übergibt das Amt interimistisch an Matthias Kreier aus Fischingen. Nach einem Jahr wird sich Andreas Schmidt aus Sirnach zur Wahl stellen. Bis dahin amtet Letzterer als Vizepräsident. Mit diesem Turnus soll gemäss der Partei eine neue Dynamik entstehen. Beat Imhof äussert sein Bedauern, dass er das Amt wegen seines Wegzugs aus dem Hinterthurgau abgeben muss: «Ich war überaus gern Präsident der Grünen des Bezirks. Der Sitzgewinn im Kantonsrat scheint mir aber ein guter Abschluss meiner Amtszeit zu sein.»

Montag, 3. August, 16:36 Uhr

Connyland führt bei Shows Maskenpflicht ein

Bei der Papageien-Show gilt neu Maskenpflicht.

Bei der Papageien-Show gilt neu Maskenpflicht.

Bild: Reto Martin (Lipperswil, 29. Juli 2020)

(sda) Der Freizeitpark Connyland in Lipperswil führt bei den Shows die Maskenpflicht ein. Die Mehrheit der Besucherinnen und Besucher hielten sich nicht an die wegen des Coronavirus eingeführten Abstandregeln.

Connyland-Besitzer Roby Gasser bestätigte am Montag gegenüber Keystone-SDA einen entsprechenden Bericht auf «20 Minuten online». «Eine Besucherin der Seelöwen-Show, die sich über die Besucher aufregte, die nicht Abstand hielten, hat 20 Minuten ein Bild geschickt», so Gasser.

Das Connyland habe reagiert und für alle Shows eine Maskenpflicht eingeführt. Betroffen sind die Seelöwen-Show, das Aushängeschild des Parks, mit rund 180 Besuchern in der Arena, die überdachte Papageien-Show mit rund 80 Plätzen und das 4D-Kino mit 100 Sitzen. Rund 60 Prozent der Gäste seien die Abstandsregeln egal - trotz Durchsagen und Hinweisschilder, sagte Gasser. Die neue Regel sei von den Besuchern gut aufgenommen worden. «Die meisten bringen ihre eigene Maske mit», so Gasser.

Montag, 3. August, 16:25 Uhr

Strassenarbeiten im Kemmental gehen weiter

(red) Alle Planungsvorbereitungen und Rechtsverfahren für das Projekt Sanierung K87, Oberbächi - Ellighausen sind abgeschlossen. Die Voraussetzungen sind somit gegeben, dass die beauftragte Bauunternehmung am Montag, 10. August, mit den Bauarbeiten beginnen kann, teilt das kantonale Tiefbauamt mit.

Das Projekt umfasst die Sanierung des 3. Abschnittes der K87 ab Oberbächi bis Ellighausen. Dabei erfährt die Strasse einen Ausbau auf 6m Breite. Entlang den Strassenrändern wird ein 50cm breites Kiesbankett erstellt. Die Asphaltbeläge werden auf dem ganzen Streckenabschnitt erneuert. Die Deckschicht wird voraussichtlich im August 2021 eingebaut. Gleichzeitig und koordiniert mit den Strassenbauarbeiten werden verschiedene Werkleitungen der Technischen Betriebe Kemmental und anderer Versorger neu ausgebaut beziehungsweise saniert.

Für die Bauarbeiten ab Oberbächi bis Ortseingang Ellighausen wird die Strasse gesperrt. Ab Ortseingang Ellighausen bis zum Projektende werden die Bauarbeiten voraussichtlich mit einer Lichtsignalregelung ausgeführt. Entsprechende Umleitungen des Verkehrs werden durch das kantonale Tiefbauamt signalisiert. Für die Ausführung der gesamten Arbeiten wird mit einer Bauzeit – bei guter Witterung – von 10. August 2020 bis Frühjahr 2021 gerechnet.

Montag, 3. August, 15:05 Uhr

Übers Wochenende gab es fünf Covid-Neuansteckungen

Wie der Kanton Thurgau twittert, gab es seit dem 31. Juli weitere fünf Neuansteckungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Anzahl Todesfälle und hospitalisierter Personen bleibt gleich. Derzeit befindet sich niemand auf der Intensivstation.

Der Kanton zählt fünf weitere Coronafälle.

Der Kanton zählt fünf weitere Coronafälle.

Bild: Keystone
Montag, 3. August, 14:52 Uhr

78-Jähriger stirbt nach Badeunfall

Die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen konnte einen Mann nur noch leblos aus dem Bodensee bergen.

Die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen konnte einen Mann nur noch leblos aus dem Bodensee bergen.

Bild: Michel Canonica

(red) Am 31. Juli um 16:10 Uhr wurde der Wasserschutzpolizei eine ertrinkende Person im Seeraum vor dem Hafen Kirchberg gemeldet. Als die Streife der Station Friedrichshafen nur wenige Minuten später an der Örtlichkeit eintraf, hielten zwei helfende Segler die verunglückte Person über Wasser.

Nach Zeugenangaben begab sich der 78-jährige Mann von seinem Segelboot aus zum Schwimmen in den See. Nachdem er Probleme bekam, machte er durch Hilferufe auf sich aufmerksam, war aber als die Helfer bei ihm waren, nur noch bedingt ansprechbar und kurze Zeit später bereits leblos. Er wurde an Bord des Polizeibootes umgehend beatmet und an Land bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes weiter reanimiert. Der Notarzt konnte beim Eintreffen allerdings nur noch den Tod feststellen.

Die Wasserschutzpolizei schleppte das herrenlos treibende Segelboot des 78-Jährigen in den Hafen Kirchberg. Es waren keine weiteren Personen an Bord. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um einen Badeunfall. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Montag, 3. August, 11:02 Uhr

Umweltschonendes Freiluftkino in der Hauptstadt

Das solarbetriebene Freiluftkino war schon 2018 in Frauenfeld. Nun kommt es wieder in die Thurgauer Hauptstadt.

Das solarbetriebene Freiluftkino war schon 2018 in Frauenfeld. Nun kommt es wieder in die Thurgauer Hauptstadt.

Bild: PD

(red) Ende August veranstaltet die Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas in Köniz, Aarau und Frauenfeld das Open-Air-Kino Cinema Sud. Dank Solarenergie und Transport mit Velo und Zug ist auch die zehnte Ausgabe des Freiluftkinos ressourcenschonend. Das Schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung. Bei den Vorführungen unter freiem Himmel präsentiert Helvetas das in Cannes ausgezeichnete senegalesische Drama «Atlantique» und die Komödie «Tel Aviv on Fire». Am 27. und 30. August steht das Kino im Botanischen Garten in Frauenfeld. Der Eintritt ist gratis, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Montag, 3. August, 09:19 Uhr

Jorim Schäfer ist neuer Präsident der GLP Bezirk Weinfelden

Gibt nach acht Jahren das Präsidium ab: Ueli Fisch

Gibt nach acht Jahren das Präsidium ab: Ueli Fisch

Bild: Urs Bucher

(red) Die GLP des Bezirks Weinfelden darf auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Sie konnten etwa bei den Weinfelder Stadtparlamentswahlen von einem auf drei Sitze erhöhen und nebst Ueli Fisch sitzt nun auch Jorim Schäfer im Kantonsparlament. Schäfer ist es auch, der in der Mitgliederversammlung in den Fokus rückt, denn er übernimmt die Leitung der Bezirkspartei GLP Weinfelden.

Jorim Schäfer, neuer Präsident GLP Bezirk Weinfelden.

Jorim Schäfer, neuer Präsident GLP Bezirk Weinfelden.

Bild: Donato Caspari

Ueli Fisch gibt nach über acht Jahren das Präsidium ab und wird von Vizepräsidentin Esther Stokar verdankt. Die Versammlung war geprägt durch Neuwahlen in den Vorstand. Auch Materialchef Kurt Schöni wurde mit Applaus und grossem Dank verabschiedet. Neu in den Vorstand gewählt wurden Anna Kradolfer und Matthias Riggenbach. Sie ergänzen das bewährte Team mit Vizepräsidentin Esther Stokar, Marcel Preiss, Priska Preiss und Marcel Ammann.

Weitere Infos unter: www.bezirkweinfelden.grunliberale.ch.

Sonntag, 2. August, 17:51 Uhr

Sommaruga beschenkt «Heldin des Alltags» mit Apfelbäumchen

Bundesrätin Simonetta Sommaruga ehrt die Steckbornerin Dzemile Fetaji auf dem Rütli als eine von 53 «Helden des Alltags».

Bundesrätin Simonetta Sommaruga ehrt die Steckbornerin Dzemile Fetaji auf dem Rütli als eine von 53 «Helden des Alltags».

Bild: PD

(sko) Wegen Corona ist die Nationalfeier auf der Rütliwiese über dem Urnersee für einmal im kleineren Rahmen über die Bühne gegangen. Trotzdem gastierte Bundesrätin Simonetta Sommaruga auf der Gründerwiese der Eidgenossenschaft, einerseits für eine Ansprache, andererseits um 53 ausgewählte «Helden des Alltags» auszuzeichnen. Eine davon war die Detailhändlerin Dzemile Fetaji aus Steckborn, die während des Lockdowns im und nebst ihrem Beruf Aussergewöhnliches leistete.

Mehr zum Thema
Sonntag, 2. August, 16:33 Uhr

Warnung der Stufe Rot

(sko) Laut einer Meldung der «Meteocentrale», zieht am Sonntagnachmittag ein Unwetter der Stufe Rot über Teilen des Kantons Thurgau. «Es kommt aus Westen und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 25 km/h in östliche Richtung.» Lokal bestehe die Gefahr von Hagel, Starkregen und Sturmböen. Die Blitzaktivität sei hoch, heisst es in der Meldung.

Folgende Orte befinden sich auf der weiteren Zugbahn des Unwetters: Bülach (16:10), Buch am Irchel (16:27), Dorf (16:33), Thalheim an der Thur (16:49), Altikon (16:57), Niederneunforn (16:59) und Uesslingen (17:03). Angegeben ist jeweils die Ankunftszeit des Unwetters in der entsprechenden Ortschaft.

Laut «Meteocentrale» befindet sich ein weiteres Unwetter in Richtung Thurgau. Betroffen sind demnach folgende Ortschaften: Bülach (16:20), Niederglatt ZH (16:20), Embrach (16:21), Winterthur (16:35), Elsau (16:59), Elgg (17:07), Hagenbuch ZH (17:09), Häuslenen (17:19).

Da braut sich etwas zusammen: Die letzten Sonnenstrahlen vor einem Gewitter in Oberbussnang.

Da braut sich etwas zusammen: Die letzten Sonnenstrahlen vor einem Gewitter in Oberbussnang.

Bild: Reto Martin, 8. Juni 2018