THURGAU-TICKER: Vollsperrung in Sulgen +++ Arbonia mit Umsatzrückgang +++ Velounfall in Ermatingen +++ Das Fiirobig-Schiff auf dem Rhein fährt wieder

Aktualisiert
Drucken
Teilen

Feedback zum THURGAU-TICKER gerne an: online.tz@chmedia.ch (Stichwort «Thurgau-Ticker»)

Montag, 13. Juli, 07:47 Uhr

Vollsperrung der Hauptstrasse: In Sulgen werden Belagsarbeiten ausgeführt

Die Hauptstrasse in Sulgen muss für die Belagsarbeiten gesperrt werden.

Die Hauptstrasse in Sulgen muss für die Belagsarbeiten gesperrt werden.

Reto Martin

(pd/chs) Vom 20. Juli bis voraussichtlich 25. Juli werden zwischen dem Kreisel Ochsen und der Waldstrasse auf der Hauptstrasse in Sulgen Belagsinstandstellungen ausgeführt. Wie das Tiefbauamt des Kantons Thurgau mitteilt, erfolgt die Ausführung unter einer Vollsperrung. Die Umleitung ist signalisiert.

Montag, 13. Juli, 07:35 Uhr

Umsatz der Arbonia um 1,7 Prozent gesunken – im Juni zeichnet sich bereits eine Erholung ab

Arbonia Forster AFG Küchen Produktion

Arbonia Forster AFG Küchen Produktion

Urs Bucher

(pd/chs) Im ersten Halbjahr war die Geschäftsentwicklung der Arbonia durch die Covid-19-Pandemie und Währungseinflüsse geprägt. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, sank der währungsbereinigte Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 1,7 Prozent, während der Umsatz in Schweizer Franken um 6,3 % abnahm.

«Die in den letzten Jahren vorgenommenen Produktionsverlagerungen, die Investitionen zur Erhöhung des Automatisierungsgrades und die damit einhergehende variablere Kostenstruktur haben sich positiv auf die Profitabilität der Arbonia im ersten Halbjahr ausgewirkt», heisst es in der Mitteilung weiter. Die Ausrichtung auf die zentraleuropäischen Märkte sowie auf den Wohnungsmarkt hätten sich zudem als stabilisierende Elemente erwiesen.

Während vor allem die Monate April und Mai durch die Pandemie negativ geprägt wurden, sei im Juni bereits eine Erholung der Absatzmärkte erkennbar gewesen.

Sonntag, 12. Juli, 15:25 Uhr

Velofahrer verletzt

Bild: Nana do Carmo

(kapo) Eine 67-jährige Autofahrerin war kurz nach 12.45 Uhr auf der Hauptstrasse in Ermatingen in Richtung Steckborn unterwegs und wollte links auf die Fruthwilerstrasse abbiegen. Gemäss den bisherigen Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau übersah sie dabei einen entgegenkommenden 59-jährigen Velofahrer, heisst es am Sonntag in einer Medienmitteilung.

Bei der Kollision verletzte sich der Velofahrer laut Polizei mittelschwer, der Rettungsdienst brachte den Mann ins Spital. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Sonntag, 12. Juli, 14:08 Uhr

Der Fiirobig-Schiff auf dem Rhein fährt wieder

Die MS Schaffhausen der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein bei Schlatt im Sommer 2015.

Die MS Schaffhausen der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein bei Schlatt im Sommer 2015.

Bild: Reto Martin

(red) Einen Sommerabend auf dem Rhein verbringen und sich um nichts kümmern? Ab dem 9.Juli wird dieser Traum bei der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein immer donnerstags wahr. Wöchentlich um 16.50 Uhr heisst es ab Schaffhausen «Leinen los zu einem bunten Abend auf dem Rhein». Wahlweise bis nach Diessenhofen oder Stein am Rhein und zurück. Eine kühle, bunte Hülse, Drinks oder Softgetränke sowie Snacks werden auf dem Fiirobig-Schiff serviert. Für den geselligen After-Work-Ausflug mit Arbeitskollegen beziehungsweise die abendliche Rundfahrt unter Freunden ist gesorgt.

Alle Infos: www.urh.ch/fiirobig

Sonntag, 12.Juli, 09:08 Uhr

Beim Verlassen des Kreisels Kontrolle über Fahrzeug verloren

Der Autofahrer war alkoholisiert.

Der Autofahrer war alkoholisiert.

Bild: PD

(kapo) Ein alkoholisierter Autofahrer verursachte in der Nacht auf Sonntag in Kreuzlingen einen Selbstunfall. Wie die Kantonspolizei Thurgau in einer Medienmitteilung schreibt, wurde niemand verletzt. Der 40-jährige Autofahrer war nach 2 Uhr auf der Egelseestrasse in Richtung Romanshorn unterwegs. Beim Verlassen des Remisbergkreisels verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Inselschutzpfosten. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Die Atemalkoholprobe ergab beim Schweizer einen Wert von 0,75 mg/l. Sein Führerausweis wurde aberkannt.