Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Heini Füllemann lebte für die Blasmusik

Während 24 Jahren präsidierte Heini Füllemann den Thurgauer Kantonalmusikverband. Damit prägte er die Thurgauer Musiklandschaft. Am Donnerstag, 28. März, starb er nach kurzer und schwerer Krankheit.
Sabrina Bächi
Heini Füllemann (1948-2019). (Bild: Andrea Stalder)

Heini Füllemann (1948-2019). (Bild: Andrea Stalder)

Am 28. März ist Heini Füllemann im Alter von 70 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. Füllemann prägte die Thurgauer Blasmusikszene als Musikant und Präsident. 34 Jahre lang präsidierte er den Musikverein Romanshorn.

Während 24 Jahren, von 1991 bis 2015, leitete der Weinfelder den Thurgauer Kantonalmusikverband. Insgesamt wirkte er fast 40 Jahre in dessen Vorstand mit. Auch im Schweizerischen Blasmusikverband war er als Vorstandsmitglied aktiv. Seit 1996 als Verbandskassier.

Im vergangenen Jahr wurde ihm für sein unermüdliches Schaffen und grosses Engagement für die Blasmusik der Stephan-Jaeggi-Preis verliehen. Dieser gilt als höchste Auszeichnung der Schweizer Blasmusik.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.