Tod am Arboner Seeufer: Der Verstorbene war ein 83-jähriger Thurgauer – keine Hinweise auf Dritteinwirkung

Der Mann, der am Sonntag in Arbon leblos aus dem Bodensee geborgen worden ist, ist identifiziert. Es handelt sich um einen 83-Jährigen aus dem Kanton Thurgau.

Drucken
Teilen
Der Ort des Geschehens am Arboner Seeufer. (Bild: Alexandra Pavlovic)

Der Ort des Geschehens am Arboner Seeufer. (Bild: Alexandra Pavlovic)

(red.) Dies ergaben Abklärungen am Institut für Rechtsmedizin in St.Gallen. Es gibt keinerlei Hinweise auf Dritteinwirkung. Die genaue Todesursache ist laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Thurgau noch nicht geklärt.

Der 83-jährige Mann wurde am vergangenen Sonntag in Arbon leblos aus dem Bodensee geborgen. Daraufhin eröffnete die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung und beauftragte die Kantonspolizei Thurgau sowie das Institut für Rechtsmedizin mit weiteren Ermittlungen.

Am Sonntagabend war die Kantonspolizei benachrichtigt worden, dass ein lebloser Körper am Bodenseeufer in Arbon liege. Umgehend wurden Rettungskräfte, die Rega sowie die Kantonspolizei Thurgau aufgeboten. Laut Polizeiangaben trug der Mann eine Badehose.