Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Salenstein: Wohnen wie ein König

Der Verkauf von Schloss Eugensberg könnte bis zu zwei Jahre dauern. Der Konkursverwalter rechnet mit 35 Millionen Franken Erlös. Inbegriffen sind 81 Hektaren Land, zwei Seen und ein Badehaus in Berlingen.
Thomas Wunderlin
Der Käufer von Schloss Eugensberg erhält das Inventar aus zwei Jahrhunderten dazu. (Bilder: Donato Caspari)

Der Käufer von Schloss Eugensberg erhält das Inventar aus zwei Jahrhunderten dazu. (Bilder: Donato Caspari)

Von 1936 bis 1944 wurde Schloss Eugensberg als Museum genutzt, und so sieht es auch heute aus. Das Erd- und das Obergeschoss, zu denen die Medienvertreter am Donnerstag Zutritt erhielten, sind geprägt von vergoldeten Säulenprofilen, vergoldeten Kronleuchtern und vergoldeten Bilderrahmen. Dazu kommen luxuriöse Polstermöbel, Perserteppiche und edle Holzintarsien. Ein Teil der Einrichtung stammt aus der Zeit des Stiefsohns von Napoleon I., Eugène de Beauharnais, Vizekönig von Italien, der das Schloss um 1820 erbaute. Wobei das meiste Inventar spätere Besitzer anschafften, darunter Rolf Erb, der das Schloss bis zu seinem Tod am 8. April 2017 bewohnte. Seit dem Auszug seiner Partnerin und den beiden Zwillingssöhnen im August 2017 steht es leer. Nur das 100 Meter westlich gelegene Gutsverwalterhaus Rosenhüsli war noch bis Ende März vermietet, sagt Martin Wenk, Abteilungsleiter des Konkursamts.

Mit dem Slogan «The discovery of royal living» wird nun versucht, monarchisch gesinnte Käufer anzulocken. Wer über genug flüssige Mittel verfügt, kann gleich einziehen. Der Verkauf des 81 Hektaren grossen Anwesens hat gestern begonnen. Die Gläubiger der 2003 untergegangenen Erb-Gruppe wollen zwar mindestens drei Monate auf Käufer warten. Dadurch erhoffen sie sich einen besseren Preis. Deshalb wird das Schloss auch nicht versteigert. Ein früherer Verkauf ist aber nicht ausgeschlossen, wenn ein gutes Angebot vorliegen sollte, sagt Claude Ginesta, der den Verkaufsauftrag erhalten hat. Nach seiner Aussage hat er Erfahrung im Verkauf von Schlössern. In der Schweiz gebe es kaum Anwesen in der Grösse von Schloss Eugensberg zu kaufen, preist er das Schloss mit Aussicht auf die Insel Reichenau an. Erwartet wird ein Erlös von 35 Millionen Franken. Ginesta bestätigte die Existenz einer «ominösen Liste» von Kaufinteressenten: «Diese gibt es tatsächlich. Erste Besichtigungen sind vereinbart.»

thomas.wunderlin@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.