Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Drohne über Rorschach hat Schmuggler im Visier – Anwohner können nachts nicht mehr schlafen

Eine Drohne dreht derzeit über Rorschach nachts ihre Runden – und bringt so manchen Hafenstädter um den Schlaf. Wer hat sie losgeschickt?
Linda Müntener
Die Drohnen der Schweizer Luftwaffe überwachen den Grenzraum. (Bild: Keystone)

Die Drohnen der Schweizer Luftwaffe überwachen den Grenzraum. (Bild: Keystone)

Was fliegt da nachts über den Dächern Rorschachs? Das fragen sich dieser Tage einige Bewohnerinnen und Bewohner der Hafenstadt. Gegen 22 Uhr höre man ein Surren, womöglich eine Drohne, oder ist es doch ein Flugzeug? Das Geräusch sei so laut, dass man es selbst bei geschlossenem Fenster höre, schreibt eine Rorschacherin auf Facebook. «Das nervt.» Sie ist nicht die einzige, die in den Sozialen Medien spekuliert. Es melden sich Leute aus Goldach und Arbon, die das Objekt ebenfalls gesichtet haben.

Die Drohne spürt Kriminaltouristen auf

Tatsächlich handelt es sich um eine Drohne, wie es auf Anfrage beim eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport heisst. Sie wird jedoch von der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) losgeschickt. Diese setzt das sogenannte Aufklärungssdrohnensystem 95 der Schweizer Luftwaffe für die Überwachung des Grenzraums ein. Das Ziel: die grenzüberschreitende Kriminalität bekämpfen. Organisierte Kriminaltouristen, Schlepper und Schmuggler sollen durch die moderne Sensorik der Drohnen aufgespürt werden. Mediensprecher David Marquis sagt:

«Wir kontrollieren zu Zeiten und an Orten, an denen wir aufgrund unserer Risikoanalyse damit rechnen, etwas aufzugreifen.»

So wurden im vergangenen Frühjahr auch Drohneneinsätze im Rheintal durchgeführt. Im Zuge dieser Einsätze stellte das Grenzwachtkorps mehrere Verstösse im Zoll- und Mehrwertsteuer-Bereich fest. Im Unteren Rheintal konnte zudem ein zur Fahndung ausgeschriebenes Fahrzeug angehalten werden. Gemäss EZV werden jährlich in der ganzen Schweiz etwa 60 solcher Drohnenflüge durchgeführt. Geplant ist, das System in den kommenden Jahren zu ersetzen – durch ein ruhigeres, das die Nachtruhe weniger stört.

Dass die Drohnen ausgerechnet in der Nacht fliegen, hat einen Grund. Denn insbesondere die grenzüberschreitende Kriminalität finde auch in der Dunkelheit statt. Wann und wie lange die Drohnen noch über Rorschach kreisen, darüber gibt die Zollverwaltung keine Auskunft. «Aus einsatztaktischen Gründen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.