Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

90 JAHRE FERDY KÜBLER: Golfrekord für Frauenschwarm

Mit 44 Golffreunden feierte Radlegende Ferdy Kübler am Freitag im Zürcher 9-Loch-Golfclub Unterengstringen seinen 90. Geburtstag. Wie es sich gehört, lief der älteste noch lebende Tour-de-France-Sieger beim Turnier zur Hochform auf.
Unternehmer Hans Leutenegger stösst mit Christina und Ferdy Kübler an. (Bild André Häfliger/ Neue LZ)

Unternehmer Hans Leutenegger stösst mit Christina und Ferdy Kübler an. (Bild André Häfliger/ Neue LZ)

Dreimal lochte Kübler beim letzten Schlag auf dem feingrasigen Green aus bis zu 15 Metern direkt ein, zweimal sprang der Ball unglücklich noch aus dem Loch.

«Wahnsinn! Mit diesen Schlägen hat Ferdinando einen persönlichen Rekord aufgestellt», staunte Hans Leutenegger. Der Unternehmer hat vor 18 Jahren Küblers zweite Sportkarriere lanciert. «Das erste Turnier spielten wir zusammen in Deutschland, die Platzreife machten wir in Südafrika», erinnerte sich Leutenegger, der seit 28 Jahren am Geburtstag von Kübler immer dabei ist.

Weitere prominente Mitspieler zückten vor Ferdy Kübler die Golfkappe. «Fehlt nur noch, dass Ferdy mal mit einem Schlag direkt einlocht», lachte der ehemalige Zuger «Völkl»-Topmanager Bruno In-Albon, dessen Tochter Fabienne schon viermal ein solches Hole-In-One-Wunder geschafft hat. «Ferdy ist immer noch ein toller Sportkamerad. Und vor allem auch ein wahnsinnig lieber, aufrichtiger und bescheidener Mensch», erklärte Ex-Bobstar Erich Schärer.

«Mit 90 noch so gut beieinander, wie Ferdy es ist – da wäre ich noch so glücklich», sagte Intrum-Justitia-Verwaltungsrats-Präsident Benno E. Oertig. Schmunzelnd fügte er hinzu: «Und wenn man bedenkt, welch grosser Frauenschwarm er früher war ?»

Skilehrer in Davos
Dazu konnte Christina Kübler, die das Turnier und die anschliessende Feier organisiert hatte, nur lächelnd und herzhaft nicken. Sofort wurden Erinnerungen wach. «1969 wurde mir Ferdy von einem Freund vorgestellt. Damals war er Skilehrer in Davos, ein total aufgestellter Alleinunterhalter – und natürlich von den Frauen nur so umschwärmt», erzählte Christina.

Zuerst habe sie der Alterunterschied von 28 Jahren «doch etwas abgehalten». Noch bevor der Frühling kam, funkte es indes zwischen Christina und Ferdy, 25 Jahre später heirateten sie.

Und sie lieben sich noch so wie am ersten Tag: Wie zwei frisch Verliebte nahmen sie sich am Freitagabend in die Arme. «Das war ein wunderschöner, unvergesslicher Tag», flüsterte «Ferdy National» seiner Ehefrau am späten Abend ins Ohr. «Das hast du alles wundervoll gemacht. Danke, mein Goldschatz!»

André Häfliger

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.