AARGAU: Bankomaten-Knacker halten Polizei auf Trab

Drei Täter räumten in der Nacht auf Mittwoch den Bankomaten in einem Tankstellen-Shop in Baden-Dättwil leer und flüchteten. In Suhr versuchten Unbekannte, einen Geldautomaten aufzubrechen.

Drucken
Teilen
Die Täter benützten diesen Audi A8 und landeten auf der Flucht in einem Bachbeet. (Bild: Keystone)

Die Täter benützten diesen Audi A8 und landeten auf der Flucht in einem Bachbeet. (Bild: Keystone)

Beim Eintreffen der ersten Polizeipatrouille fuhren die drei Einbrecher in Baden-Dättwil mit ihrem Auto davon. Die Unbekannten kollidierten mit einem Patrouillenwagen der Stadtpolizei Baden. Es kam zu einer Schussabgabe auf das Auto durch die Stadtpolizei.

Das silbergraue Auto mit deutschen Kontrollschildern wurde später in einem Bachbett in Mellingen nahe beim Bahnhof Heitersberg verlassen aufgefunden, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Die Grossfahndung nach den Tätern verlief bislang ohne Erfolg.

Die Unbekannten hatten um 1.40 Uhr einen Alarm ausgelöst, als sie den Bankomaten aufbrachen. Sie erbeuteten einen sechsstelligen Betrag, wie Polizeisprecher Roland Pfister auf Anfrage sagte.

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach leitete eine Untersuchung zum Schusswaffeneinsatz durch die Stadtpolizei Baden ein. Wegen des Einbruchdiebstahls eröffnete die Staatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung.

Kurz vor der Tat in Baden-Dättwil versuchten Unbekannte in Suhr bei Aarau einen freistehenden Geldautomaten auf dem Vorplatz einer neuen Gewerbeliegenschaft aufzubrechen. Die Täterschaft fräste eine Öffnung in das Gehäuse. Bei der Fahndung nach den Tätern nahm die Polizei vier verdächtige Männer fest.

sda