Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ärger über «Heidi»-Lied von Gabalier

Der Volks-Rock'n'Roller hat für die Neuauflage der Kinderserie den Titelsong neu aufgenommen. Nun melden sich die enttäuschten Interpretinnen des Originals zu Wort.
Andreas Gabalier liefert den Titelsong zur Neuauflage der Fernsehserie «Heidi». (Bild: bangshowbiz/Daniel Modjesch (SuccoMedia))

Andreas Gabalier liefert den Titelsong zur Neuauflage der Fernsehserie «Heidi». (Bild: bangshowbiz/Daniel Modjesch (SuccoMedia))

Die Schwestern Gitti & Erika, die 1977 mit dem Original-Titelsong zur Serie berühmt wurden, fühlen sich übergangen. Niemand habe ihnen im Vorfeld Bescheid gegeben, dass das Lied neu von jemand anderem aufgenommen werde. Sie hätten dies von ihren Fans erfahren, die es sehr bedauern würden, dass das Kult-Lied einen neuen Interpreten bekommen hat. Sängerin Gitti erklärte im «Bild»-Interview: «Unser 'Heidi'-Lied war ein Stück TV-Kulturgut.»

Die Schwestern, deren Hit sich seitdem weltweit über 40 Millionen Mal verkaufte, hätten selbst gerne den neuen Song aufgenommen: «Natürlich. Denn so groß hat sich am Lied ja auch nichts geändert. Herr Gabalier singt ja sogar in der gleichen Tonart. Er ist ein toller Entertainer, aber auch die Fans meinen, dass die neue Aufnahme nicht mehr so herzlich und voller Lebensfreude klingt. Heidi hat mit dieser Version ihre Seele verloren. Dieses kleine Mädchen, das immer an das Gute glaubt und jedem hilft.»

Finanzielle Gründe stünden aber nicht hinter diesem Wunsch. Sie hätten schließlich nie viel an dem Lied verdient, aber natürlich sei der Song ein Teil von ihnen. Gitti sagte weiter: «Warum muss alles immer auf Krampf verjüngt werden? Manche Dinge stehen eben über Jahrzehnte für sich.» Gabalier gab bereits zu, das er selbst ein Fan des Original-Lieds sei. Er habe verschiedene Stimmfarben ausprobiert, sich aber dann ans Original angelehnt - «brav und weich». Ab Ostern läuft «Heidi» in 3D im ZDF.

bangshowbiz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.