ARIELLA KAESLIN: «So genial, jetzt habe ich Zwillinge!»

Nachgefragt bei Ariella Kaeslin (22), Schweizer Sportlerin der Jahre 2008 und 2009.

Drucken
Teilen
Ariella Kaeslin mit Trophäe und Blumen, die sie zum zweizten Mal als Schweizer Sportlerin des Jahres gewann. (André Häfliger/Neue LZ)

Ariella Kaeslin mit Trophäe und Blumen, die sie zum zweizten Mal als Schweizer Sportlerin des Jahres gewann. (André Häfliger/Neue LZ)

Wie lange haben Sie ihren Triumph in Basel gefeiert?
Ariella Kaeslin: Oh, das war eine lange, herrliche Partynacht in der St. Jakobshalle! Vor 4.30 Uhr waren mein Mami Hedi und ich jedenfalls nicht im Hotel. Am Sonntagmorgen konnte ich aber immerhin etwas ausschlafen und ging dann direkt nach Bern, um noch einige Weihnachtseinkäufe zu tätigen.

Welches war die lustigste Reaktion?
Kaeslin: Das war das süsse SMS meiner Haushaltshilfe. Sie hat mir gratuliert und geschrieben, sie freue sich schon darauf, auch eine zweite Trophäe entstauben zu dürfen. Natürlich stelle ich die neue Gold-Statuette von Stephan Schmidlin im Wohnzimmer meines Berner Appartements neben der genau gleichen vom Vorjahr. Diese ist nun nicht mehr alleine und bekommt ein «Gspändli». So genial, jetzt habe ich Zwillinge!

Welches sind Ihre weiteren Pläne?
Kaeslin: Zuerst bestreite ich ab 17. Dezember noch ein paar Gala-Wettkämpfe in Holland, dann werde ich über die Festtage hoffentlich endlich etwas Ruhe geniessen können. Schon Anfang Januar geht aber das harte Training wieder los, denn im April steht bereits die EM in Birmingham an, als weiteres Schwergewicht dann die EM in Rotterdam.

André Häfliger, Basel