Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BASTELN: Hallo Osterhase!

Bald kommt der Osterhase. Damit er sich auch willkommen fühlt, greifen wir zu Pinsel, Perlen und Papier und basteln etwas Frühlingshaftes: Kränze, Perlenhasen und Eierbecher.
Jacqueline Schilling
Die Osterdeko selbermachen, ist ein besonderes Vergnügen. (Bild: Getty)

Die Osterdeko selbermachen, ist ein besonderes Vergnügen. (Bild: Getty)

Jacqueline Schilling

Vor Ostern verwandeln sich viele Kinder in fleissige Osterhäschen: Sie verzieren Eier und basteln. Wir haben uns nach Bastelideen umgeschaut.

Ostereier mit Reis

Ostereier kann man mit Reis einfärben. Wenn du ausgeblasene Eier nimmst, hast du länger etwas davon. Gib Reis und Lebensmittelfarbe in ein Plastikgeschirr. Dann kommt das Ei hinein. Deckel zu und das Ei rollen lassen. Wenn’s ganz schnell gehen soll, verwendest du Farbe aus der Spraydose. Fast ebenso schnell sind «Gummi-Eier» gemacht: Wickle ein paar simple «Gümmeli» um ein Ei. Das sieht besonders gut aus, wenn du dich auf eine Farbe beschränkst. Stempeln geht übrigens auch. Oder du sprayst «Buechstäbeli» (die für die Suppe) an und klebst Wörter aufs Ei.

Eierbecher aus Holzringen

Besonders Spass macht der Oster-Zmorge mit selbst gemachten Eierbechern, die eigentlich Eierringe sind. Das geht ganz einfach. Dafür brauchst du nur ein paar Holzringe mit einem Durchmesser von 55 Millimetern und Holzleim. Du kannst sie bunt anmalen, wie es dir gefällt. Nimm danach zwei Holzringe. Auf einen davon gibst du rundherum etwas Holzleim. Die Ringe aufeinanderpressen – und fertig sind die Eierbecher.

Osterhasen aus Perlen

Beim Stöbern im Internet haben wir bei bildschoenes.blogspot.ch Perlen­hasen gesehen. Was kompliziert tönt, sind zwei kleine Perlen als Füsse, zwei grosse als Bauch und Kopf (dazwischen zwei kleine Perlen als Arme) und je zwei kleine runde Perlen als Ohren. Die Anleitung zum Auffädeln findest du im Netz. Wer mag, macht daraus eine Girlande, oder du verwendest die Perlenhasen als Tischdeko.

Kränze mit Grasbüscheln

Auch Kränze sind dekorativ. Zum Beispiel aus Weidenkätzchen, dicht an dicht auf einen Papierkranz geklebt. Oder «Nielenkränze». Ein paar ganz besondere findest du auf www.ohhhmhhh.de. Die Basis ist immer ein Metallring, um den du Pampasgras oder Schilfrohr wickeln kannst. Du legst immer zwei bis drei Büschel Gras auf den Ring und umwickelst die Halme unterhalb des Wedels mit feinem Draht. Den Draht ziehst du immer fest an und schneidest ihn nicht ab. Nun legst du weitere Büschel schuppenartig genau auf den vorher umwickelten Bereich. Wieder mit Draht umwickeln und weiterfahren, bis der Ring etwa zur Hälfte bedeckt ist. Bist du so weit, schneidest du alle Gräser auf einer Länge ab und bindest den letzten Strang in gleichmässigen Runden mit dem Draht am Ring fest. Noch eine Rundkordel befestigen zum Aufhängen. Nach demselben Prinzip kannst du Pfauenfedern daran befestigen.

Kranz mit Papierplättchen

Arbeitest du lieber mit Papier? Dann ist der Ring mit schwebenden Papierplättchen eine Möglichkeit. Dafür brauchst du nebst dem Ring farbiges Bastelpapier, einen Motivlocher zum Ausstanzen von Kreisen (gern mit verschiedenen Durchmessern) oder Zirkel und Schere. Für jedes Element, das du an den Ring bindest, brauchst du vier gleichgrosse Papierkreise und ein Stück Draht (15 bis 35 cm). Klebe an jedem Drahtende jeweils zwei Kreise aufeinander. Am Schluss wickelst du jedes dieser Elemente um den Metallring und richtest die Plättchen nach deinen Vorstellungen aus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.