BERN: Vermummte gehen in Bern auf Sion-Fans los: Sieben Verletzte

Vor dem Fussballspiel zwischen den Young Boys und dem FC Sion haben Vermummte am Sonntag am Berner Hauptbahnhof eine Gruppe von Sion-Fans angegriffen. Sieben Personen wurden verletzt, eine davon musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Drucken
Teilen

Laut Polizeiangaben griffen die rund 30 Vermummten zirka um 13.00 Uhr beim Bahnhofausgang zur "Welle" unvermittelt die Gäste-Fans an, die mit dem Zug aus dem Wallis nach Bern zum Fussballspiel gereist waren. Nach dem Überfall verliessen die Angreifer fluchtartig den Bahnhof, so dass die zusätzlich angerückten Polizisten nicht mehr eingreifen konnte.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen erlitten sieben Sion-Fans Verletzungen. Einer von ihnen musste in Spitalpflege gebracht, fünf weitere Leichtverletzte in ärztliche Behandlung gebracht werden. Ein weiterer Sion-Fans ging selber zum Arzt.

Ohne Zwischenfälle verlief nach dem Spiel der Abzug der Fans. Aus Sicherheitsgründen stellte die SBB kurzfristig einen Extrazug am S-Bahn-Wankdorf zur Verfügung. Zur Auseinandersetzung am Hauptbahnhof hat die Kantonspolizei Ermittlungen aufgenommen.

 

sda