BESTSELLER: Jede Woche fast tausend Rekorde

Was als Werbeaktion begann, wurde innert zwanzig Jahren zum meistverkauften, rechtlich geschützten Buch der Geschichte: das «Guiness World Records». Stundenlange Unterhaltung ist garantiert.

Jacqueline Schilling
Drucken
Teilen
Rekordverdächtig: die dicksten Muskeln, 5000 Thailänder beim Hula Hopp, die 1 km lange Ostereier-Reihe aus der Schweiz und Harbor mit den längsten Ohren. (Bild: AP, KEY)

Rekordverdächtig: die dicksten Muskeln, 5000 Thailänder beim Hula Hopp, die 1 km lange Ostereier-Reihe aus der Schweiz und Harbor mit den längsten Ohren. (Bild: AP, KEY)

Jacqueline Schilling

Alle Jahre wieder erscheint ein neues Rekordebuch. Und das seit nunmehr 62 Jahren. Die Ausgabe 2017 enthält ein Extra zum Thema «Weltraumerkundung» mit Buzz Aldrin und Chris Hadfield. Beide sind Astronauten. Aldrin war zusammen mit Neil Armstrong der erste Mensch auf dem Mond. Hadfield drehte an Bord der Internationalen Raumstation ISS das erste Musikvideo im All. Überirdische Rekordhalter sozusagen. In seinem Vorwort richtet sich Dr. Buzz Aldrin an die Kinder: «Ihr werdet Dinge erreichen, die nicht von dieser Welt sind, die noch niemand getan hat, und ihr werdet an Orte gehen, wo noch niemand war. Die Erde ist nicht mehr die einzige Welt für uns.» Der Mondreisende geht davon aus, dass die zwischen 2000 und 2010 geborenen Kinder die Ersten sein werden, die auf dem Mars landen.

Das Buch «Guiness World Records 2017» umfasst 255 Seiten und ist in 13 Kapitel unterteilt. Man könnte sich tagelang damit verweilen: 50,6 m ist der längste Rampensprung mit einer Truckkabine. Und welche Frau hat wohl die meisten Likes auf Facebook? Shakira. Bis zum 19. April 2016 waren es 104 537yy 619.

Welcher Vogel ist der schnellste Europas?

Entstanden ist das «Guiness Buch der Rekorde», das heute «Guiness World Records» heisst, nicht bei einem Bier, sondern auf der Jagd. Als Sir Hugh Beaver, Geschäftsführer der Guiness Brauerei im Südosten Irlands, eine Jagd begleitet, verfehlen die Jäger einige Vögel. Die Frage, welcher Vogel denn der schnellste in Europa ist, können sie nicht klären. In keinem Nachschlagewerk ist ein Hinweis darauf zu finden. Und dann? Dann kommt Beaver auf eine Idee für eine einzigartige Werbeaktion. Er will eine offizielle Sammlung von Rekorden veröffentlichen – und den Pub-Besuchern so Gesprächsstoff liefern. 1954 wird «Guiness Superlatives» gegründet.Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen rund fünfzig Mitarbeitende. Jedes Jahr werden etwa 50 000 Bewerbungen für einen Eintrag im Guiness Buch eingereicht. Nicht jeder Vorschlag wird angenommen. Vor allem keine, die gefährlich sind und neben dem potenziellen Rekordbrecher auch Zuschauer verletzen könnten oder nicht überbietbar sind. Mittlerweile finden nur noch Weltrekorde Eingang ins Buch. Die Vorgaben sind strikt. Grundsätzlich muss eine Rekordleistung besondere Fähigkeiten erfordern, messbar, vergleichbar und beweisbar sein und ungewöhnliche Dimensionen haben (Menge, Grösse, Geschwindigkeit etc.).

Bereits 1974 war das Rekordebuch das meistverkaufte, rechtlich geschützte Buch der Geschichte. 23 950 000 Exemplare gingen in diesem Jahr über den Ladentisch. 1987 wurde es bereits in 31 Sprachen übersetzt und erreichte 3,2 Milliarden Menschen. Knapp vor der Jahrtausendwende schlägt es den Rekord für die grösste Druckauflage eines gebundenen Buches in Farbe. 2003 werden 100 000 000 Ausgaben des Buches verkauft.

Harbor mit den längsten Ohren. (Bild: Ryan Schude (AP Guinness World Records))

Harbor mit den längsten Ohren. (Bild: Ryan Schude (AP Guinness World Records))

5000 Thailänder beim Hula Hopp (Bild: Sakchai Lalit (AP))

5000 Thailänder beim Hula Hopp (Bild: Sakchai Lalit (AP))

Die 1 km lange Ostereier-Reihe aus der Schweiz. (Bild: SALVATORE DI NOLFI (KEYSTONE))

Die 1 km lange Ostereier-Reihe aus der Schweiz. (Bild: SALVATORE DI NOLFI (KEYSTONE))