BIANCA SISSING: Blumen für Erni, Hochzeit im August

Am Sonntag feiert Hans Erni seinen 101. Geburtstag. Bereits gab's eine neu gestaltete Ausstellung und Blumen von Bianca Sissing, die zudem ihre Hochzeitspläne verraten hat.

Drucken
Teilen
Hans Erni mit Ex-Miss Schweiz Bianca Sissing (rechts) und Ehefrau Doris. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Hans Erni mit Ex-Miss Schweiz Bianca Sissing (rechts) und Ehefrau Doris. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Glückwunsch! Heute feiert Hans Erni seinen 101. Geburtstag. Zwei Geschenke gab's schon am Freitagabend: Die komplett neu gestaltete Ausstellung im Erni-Museum in Luzern – und ein herrlicher Blumenstrauss von Bianca Sissing. «Für mich geht ein Traum in Erfüllung», strahlte die Luzerner Miss Schweiz von 2003 im Verkehrshaus der Schweiz. «Ich bewundere Hans Erni und sein Schaffen seit Jahren. Und jetzt durfte ich diesen grandiosen Künstler persönlich kennen lernen. Das hat mich sehr bewegt!» Auch Hans Erni war sichtlich berührt: «Bianca ist eine sehr sympathische Frau. Sie hat eine äusserst herzlichen Ausstrahlung.»

Hochzeitswunsch Erni
Doris und Hans Erni, seit 61 Jahren verheiratet, haben auch eine rundum glückliche Frau getroffen, denn im August werden für die 30-jährige Bianca Sissing und den ein Jahr älteren Eventmanager Pirmin Lötscher in Luzern die Hochzeitsglocken läuten. «Das freut mich aber extrem – viel Glück und Segen», sagte Doris Erni. «Hoffentlich schaffen wir es auch so lange», schmunzelte Bianca. Ihr Grosi ist letzte Woche in Wolfenschiessen 92 Jahre alt geworden. «Ich wünsche ihnen von Herzen noch viele, viele glückliche Jahre zusammen.» Bianca hat jetzt übrigens einen grossen Hochzeitswunsch: Ein Erni-Portrait von ihr!

Die Promi-Wünsche
Ebenso herzlich gratulierten die 150 Gäste. Was wünscht man dem prominenten Geburtstagskind? «Ich kann mich kaum satt sehen und wünsche mir deshalb noch viele Werke dieses herausragenden Künstlers», erklärte der Luzerner Guetzli-König Werner Hug, der Ende April ein Projekt zusammen mit Hans Erni präsentieren wird. «Wir wünschen ihm vor allem eine gute Gesundheit und weiterhin viele kreative Stunden an seinen geliebten Maltischen», sagten Luzerns Regierungspräsident Anton Schwingruber und sein ehemaliger Regierungskollege Markus Dürr.

Kunst der Zukunft
Die Laudatio zum neu gestalteten Erni-Museum hielt Peter Fischer. Der Direktor des Kunstmuseum Luzern ist überzeugt: «Solange Hans Erni Kunst machen kann, solange wird er leben. Ich wünsche ihm deshalb weiterhin einen hellwachen Kopf und ganz flinke Hände.» Und Erni-Intimus Karl Bühlmann, der die Feier moderierte, sagte: «Ich wünsche ihm, dass seine Linien, seine Formen und Figuren im Dienste gesellschaftlicher Anliegen noch viele Jahre aus seinem Kopf und seinen Händen fliessen mögen.» Auch junge Künstler gratulierten – und ziehen den Hut vor Erni. Warum? Der aus Serbien stammende und in Luzern wohnhafte BoskoProvidzalo erklärte: «Sein Werk ist epochal, immer noch absolut zeitgemäss und erst noch zukunftsweisend. Er ist sowohl Pionier wie auch Visionär.»

André Häfliger