Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die «Costa Concordia» bewegt sich

Das vor fünf Monaten vor der toskanischen Insel Giglio teilweise gesunkene Kreuzfahrtschiff «Costa Concordia» bewegt sich. Der vordere Teil sank um etwa vier, der hintere Teil um rund zwei Meter ab. Das wurde bei Kontrollen des Wracks festgestellt.
Die Plattform «Micoperi 61» soll den Luxusliner bergen. (Bild: Keystone / EPA)

Die Plattform «Micoperi 61» soll den Luxusliner bergen. (Bild: Keystone / EPA)

Eine Touristin sonnt sich vor Giglio (Bild: Keystone / EPA)

Eine Touristin sonnt sich vor Giglio (Bild: Keystone / EPA)

Mit riesigen Schiffen soll die Costa Concordia geborgen werden. (Bild: Keystone / EPA)

Mit riesigen Schiffen soll die Costa Concordia geborgen werden. (Bild: Keystone / EPA)

Bergungsleute bringen einen Toten aufs Festland. (Bild: Keystone / EPA)

Bergungsleute bringen einen Toten aufs Festland. (Bild: Keystone / EPA)

Schiffe sichern den Unfallort. (Bild: Keystone / EPA)

Schiffe sichern den Unfallort. (Bild: Keystone / EPA)

Auch am Montag dauerte die Suche nach den Vermissten an. (Bild: Keystone / AP)

Auch am Montag dauerte die Suche nach den Vermissten an. (Bild: Keystone / AP)

Unterwasserbilder zeigen die Grösse der Schäden. (Bild: Keystone / EPA)

Unterwasserbilder zeigen die Grösse der Schäden. (Bild: Keystone / EPA)

Das Luxus-Kreuzfahrtschiff am Samstagabend an der Unglücksstelle. (Bild: Keystone)

Das Luxus-Kreuzfahrtschiff am Samstagabend an der Unglücksstelle. (Bild: Keystone)

Das Luxus-Kreuzfahrtschiff am Samstagabend an der Unglücksstelle. (Bild: Keystone)

Das Luxus-Kreuzfahrtschiff am Samstagabend an der Unglücksstelle. (Bild: Keystone)

Das Luxus-Kreuzfahrtschiff am Samstagabend an der Unglücksstelle. (Bild: Keystone)

Das Luxus-Kreuzfahrtschiff am Samstagabend an der Unglücksstelle. (Bild: Keystone)

Überlebende werden an Land gebracht. (Bild: Keystone)

Überlebende werden an Land gebracht. (Bild: Keystone)

Der Kapitän des Schiffs wird verhaftet. (Bild: Keystone)

Der Kapitän des Schiffs wird verhaftet. (Bild: Keystone)

Das Schiff neigt sich stark zur Seite. (Bild: Keystone)

Das Schiff neigt sich stark zur Seite. (Bild: Keystone)

Rund 4200 Menschen mussten nach der Havarie evakuiert werden. Darunter befinden sich auch 69 Schweizer. (Bild: Keystone)

Rund 4200 Menschen mussten nach der Havarie evakuiert werden. Darunter befinden sich auch 69 Schweizer. (Bild: Keystone)

Das Luxus-Kreuzfahrtschiff liegt auf der Seite. (Bild: Keystone)

Das Luxus-Kreuzfahrtschiff liegt auf der Seite. (Bild: Keystone)

Bild: Keystone

Bild: Keystone

Felsstücke ragen durch das Schiff hindurch. (Bild: Keystone)

Felsstücke ragen durch das Schiff hindurch. (Bild: Keystone)

Rettungskräfte versuchen zu retten, was zu retten ist. (Bild: Keystone)

Rettungskräfte versuchen zu retten, was zu retten ist. (Bild: Keystone)

Das Luxuskreuzfahrtschiff vor der Küste der kleinen Toskana-Insel Giglio. Rund 4200 Menschen mussten nach der Havarie evakuiert werden. (Bild: Keystone / AP)

Das Luxuskreuzfahrtschiff vor der Küste der kleinen Toskana-Insel Giglio. Rund 4200 Menschen mussten nach der Havarie evakuiert werden. (Bild: Keystone / AP)

Die rechte Hälfte des Luxusschiffs Costa Concordia liegt unter Wasser. (Bild: Keystone / AP)

Die rechte Hälfte des Luxusschiffs Costa Concordia liegt unter Wasser. (Bild: Keystone / AP)

Die rechte Hälfte des Luxusschiffs Costa Concordia liegt unter Wasser. (Bild: Keystone / EPA)

Die rechte Hälfte des Luxusschiffs Costa Concordia liegt unter Wasser. (Bild: Keystone / EPA)

Rettungsboote der Costa Concordia bei der Ankunft im Hafen von Giglio. (Bild: Keystone / EPA)

Rettungsboote der Costa Concordia bei der Ankunft im Hafen von Giglio. (Bild: Keystone / EPA)

Aufnahme aus dem Innern eines Rettungsboots der Costa Concordia. (Bild: Keystone / EPA)

Aufnahme aus dem Innern eines Rettungsboots der Costa Concordia. (Bild: Keystone / EPA)

Gerettete Passagiere bei ihrer Ankunft im Hafen von Giglio. (Bild: Keystone / AP / Aufnahme eines Passagiers der Costa Concordia)

Gerettete Passagiere bei ihrer Ankunft im Hafen von Giglio. (Bild: Keystone / AP / Aufnahme eines Passagiers der Costa Concordia)

Eine Fähre bringt einige der Passagiere zum Hafen Porto Santo Stefano. (Bild: Keystone / AP)

Eine Fähre bringt einige der Passagiere zum Hafen Porto Santo Stefano. (Bild: Keystone / AP)

Mitarbeiter des Italienischen Roten Kreuzes versorgen die gestrandeten Passagiere mit Wolldecken. (Bild: Keystone / AP)

Mitarbeiter des Italienischen Roten Kreuzes versorgen die gestrandeten Passagiere mit Wolldecken. (Bild: Keystone / AP)

Ein Polizeibeamter mit einem Kleinkind vor der Fähre in Porto Santo Stefano. (Bild: Keystone / AP)

Ein Polizeibeamter mit einem Kleinkind vor der Fähre in Porto Santo Stefano. (Bild: Keystone / AP)

Aus dem ungefähr 50 Meter langen Riss an der Costa Concordia ragen riesige Felsstücke. (Bild: Keystone / AP)

Aus dem ungefähr 50 Meter langen Riss an der Costa Concordia ragen riesige Felsstücke. (Bild: Keystone / AP)

Einst Vorzeigeschiff der Luxuskreuzer: Die Costa Concordia vor dem römischen Hafen Civitavecchia, am 7. Juli 2006. (Bild: Keystone / EPA)

Einst Vorzeigeschiff der Luxuskreuzer: Die Costa Concordia vor dem römischen Hafen Civitavecchia, am 7. Juli 2006. (Bild: Keystone / EPA)

In der Nacht des 13. Januar 2012 gerät das Luxuskreuzfahrtschiff vor der toskanischen Insel Giglio in Schieflage. (Bild: Keystone / AP)

In der Nacht des 13. Januar 2012 gerät das Luxuskreuzfahrtschiff vor der toskanischen Insel Giglio in Schieflage. (Bild: Keystone / AP)

Die ersten Passagiere der auf Grund gelaufenen Costa Concordia sollen von Bewohnern der Insel Giglio mit Fischerbooten gerettet worden sein. (Bild: Keystone / AP)

Die ersten Passagiere der auf Grund gelaufenen Costa Concordia sollen von Bewohnern der Insel Giglio mit Fischerbooten gerettet worden sein. (Bild: Keystone / AP)

Überlebende werden an Land gebracht. (Bild: Keystone)

Überlebende werden an Land gebracht. (Bild: Keystone)

Überlebende werden an Land gebracht. (Bild: Keystone)

Überlebende werden an Land gebracht. (Bild: Keystone)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.