CLEVEN-BECKER-STIFTUNG: Boris turtelt erstmals mit Sandy in Luzern

Irgendwie gehört der gestrige Sonntag in die Annalen der Stadt: Ex-Tennisstar Boris Becker nämlich erwies Luzern die Ehre, erstmals hoch offiziell mit seiner neuen Verlobten Sandy Meyer-Wölden aufzutreten.

Drucken
Teilen
Der erste gemeinsame offizielle Auftritt: Ex-Tennisstar Boris Becker mit seiner Verlobten Sandy Meyer-Wölden. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Der erste gemeinsame offizielle Auftritt: Ex-Tennisstar Boris Becker mit seiner Verlobten Sandy Meyer-Wölden. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

«Ich bin selber auch das erste Mal in Luzern», erzählte Sandy Meyer-Wölden, die Tochter von Boris Beckers ehemaligem Manager. «Und ich habe diese wunderschöne Stadt sofort in mein Herz geschlossen.» Anlass des hohen Besuches ist ein guter Zweck, das dritte Golf-Charityturnier der Cleven-Becker-Stiftung, das heute auf dem Dietschiberg stattfindet.

Vor dem Einlochen war gestern der festliche Besuch am Lucerne Festivals angesagt. Gegeben wurden Ravel, Strauss und Mussorgsky. Grandios leitete der erst 27-jährigen Stardirigenten und Stiftungspartner Gustavo Dudamel sein venezuelanisches Jugendorchester. «Ein hoher Genuss in Weltklasseformat», strahlte der Zuger Stiftungsgründer Dieter Cleven nach dem Konzert stellvertretend für viele prominenten Gäste, unter ihnen der Luzerner Kunstmaler Hans Erni, der mit seiner Ehefrau Doris im KKL bereits am Samstagabend das Cleveland-Orchester «in vollen Zügen» genossen hatte.

Über 200'000 Franken gesammelt...
Nach dem Konzert luden Direktor Hans E. Koch und sein St. Moritzer Star-Gastkoch Reto Mathis («Corviglia» und «Posthaus») zu einem feinen Dreigang-Dinner (mit zartem Rindsfilet im Hauptgang) ins Hotel Palace. Dabei gab es zugunsten der Cleven-Becker-Stiftung auch eine Versteigerung. So werden an diesem jetzt schon traditionellen Benefizevent weit über 200'000 Franken zusammen kommen. «Das ist wiederum ein fantastisches Ergebnis», freute sich Boris Becker.

...und fast 2 Millionen investiert
Mit vielen Prominenten, unter ihnen Maria Walliser, Tanja Frieden, Bernhard Russi, Bruno Kernen, Sänger Peter Maffay und Schauspielerin Veronica Ferres, engagiert sich die Cleven-Becker-Stiftung in Förderungsprojekte für Kinder und Jugendliche in der Schweiz und in Deutschland. Letztes Jahr setzte die Non-Profit-Organisation insgesamt 1,74 Millionen Franken dafür ein.

André Häfliger