Comic Festival Fumetto

Drucken
Teilen

Vom 14. bis 22. April zeigen am internationalen Comic-Festival Fumetto in Luzern 40 Künstler aus fünf Kontinenten ihre individuellen Handschriften. Mit der 27. Festivalausgabe verzichtet das Festival erstmals auf die Ausrufung eines Stargastes. Stattdessen zeigt man über die ganze Stadt verteilt mehrere prominente Zeichner wie den US-amerikanischen Musiker und Comicautor Richard McGuire, den Kroaten Miroslav Sekulic-Struja, den Comic-Vorreiter Gustave Doré (1832–1883) in Gruppenausstellungen. Mit dem Magazin «Strapazin» entstand die Ausstellung «Magma», eine Kooperation brasilianischer und Schweizer Künstler. Die Zivilschutzanlage Sonnenberg, einst weltweit die grösste ihrer Art, wird der Ausstellung «Shelter» Unterschlupf geben. Künstler aus Syrien, Ägypten, Italien oder Irak machen Kriegs- und Krisenerfahrung über die neunte Kunst erfahrbar.

Der traditionelle Wettbewerb kreist dieses Jahr um Nachhaltigkeit: «Was brauchst du wirklich, um glücklich zu sein?» Und in Kooperation mit dem Luzerner Theater zeigt die viel gelobte Zürcher Nachwuchsregisseurin Sophia Bodamer Elfriede Jelineks Stück «Schatten (Eurydike sagt)». Die St. Galler Künstlerin Lika Nüssli wird dabei live auf der Bühne zeichnen. (jst)