Das sagen Promis zur Fussball-Nati

Eine Ohrfeige: Die Schweiz verlor den letzten Test vor der finalen EM-Vorbereitung in Basel gegen Deutschland 0:4. Jetzt äussern sich Promis zum Spiel vom Mittwoch.

Drucken
Teilen
Miss Schweiz Amanda Ammann: «Den Kopf nicht hängen lassen.» (Bild Keystone)

Miss Schweiz Amanda Ammann: «Den Kopf nicht hängen lassen.» (Bild Keystone)

Ogi (65), alt Bundesrat und ehemaliger Uno-Sonderberater: Jede Erklärung hilft Köbi Kuhn im Moment nichts, besonders wenn sie von Besserwissern kommt. Ich bin kein Besserwisser – und auch kein Fussballexperte, deshalb schweige ich. Kuhn weiss am besten, was zu tun ist. Abgerechnet wird ein erstes Mal erst nach den EM-Gruppenspielen...

Künzli (62), Fussball-Legende, 55-facher Internationaler: Kuhn muss jetzt unbedingt aufhören, zu experimentieren! Es ist höchste Zeit, dass er endlich jene Stammelf präsentiert, mit der er gedenkt, die EM zu bestreiten. Diese Spieler, sofern sie gesund sind, muss Kuhn jetzt zusammenschweissen. Im Training und auch in den verbleibenden zwei Testspielen.

Art Furrer (71), Hotelier und Skiakrobat: Köbi Kuhn hat sehr viele Erfolge gehabt – und auch viele Vorschusslorbeeren. Das birgt die Gefahr des Abhebens. Ich rate dem Nationaltrainer deshalb, ganz zu seinen Wurzeln zurückzukehren, sich auf seine absoluten Fähigkeiten zu konzentrieren, die nötigsten Prioritäten setzen und bei allem nur ganz auf sich zu hören.

Amanda Ammann (21), Miss Schweiz: Die 0:4-Packung war schon sehr enttäuschend. Deutschland ist eines der weltbesten Teams, das ist ein schwacher Trost. Ich rate, ja den Kopf nicht hängen zu lassen, im Gegenteil, jetzt umso mehr richtig Gas zu geben. Vielleicht nützt es, noch zusätzliche Zusammenkünfte mit noch mehr Trainings und Spiele einzulegen.

Marianne Cathomen (41), Sängerin: Ich sah das Spiel live, die Schweizer taten mir leid. Mein Rat: Zieht jetzt alle Register erst recht! Es braucht wohl auch noch mehr Zusammenhalt im Team. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Deutschland selber war ja 2006 vor der WM im Elend – und erreichte dann die Halbfinals. Also denkt auch an solche Begebenheiten: Hopp Schwiiz!

Umfrage André Häfliger