«DER MATCH» IN ÖSTERREICH: Die Promi-Kicker bleiben ohne Sieg

Schon wieder: 2:4-Niederlage für die Schweizer Promi-Kicker! Es ist wie verhext: Die Boys um Gilbert Gress können einfach nicht siegen.

Drucken
Teilen
Der Schweizer Christian Hinterberger (links) im Zweikampf mit dem Österreicher Herbert Prohaska, im Final-Fussballspiel der Fussball-TV Soap «Der Match». (Bild Keystone)

Der Schweizer Christian Hinterberger (links) im Zweikampf mit dem Österreicher Herbert Prohaska, im Final-Fussballspiel der Fussball-TV Soap «Der Match». (Bild Keystone)

Trainer Gilbert Gress war gestern Abend nach der dritten «Der Match»-Schlappe – diesmal im strömenden Regen von Altach (Voralberg) – gegen das Legenden-Team aus Österreich ratlos: «Was muss ich nur machen, dass meine Jungs endlich ihre tollen Leistungen auch im Spiel zeigen und umsetzen?» Vielleicht braucht es einfach ein Promi-Team, das immer zusammen spielt – so etwa wie jenes von DJ BoBo.

Nun halt: Die beiden Schweizer Tore erzielte Beachsoccer-Europameister Stephan Meier. Die Profis Didi Kühbauer und Peter Stöger (65 Länderspiele, 15 Nati-Tore) schossen die Austria-Elf eiskalt ein. Ganz bitter, wer dann die weiteren Tore für Österreich schoss: Ein Skifahrer (Christian Mayer) und ein Komiker (Gernold Kulis). Oliver Pocher, Comedy-Kollege aus Deutschland: «Die Schweizer Verteidigung war so löchrig wie ihr Käse.»

Die Luzerner Fans sind Sieger
Einen klaren Schweizer «Match»-Sieger gibt es immerhin: Die Luzerner Fans! 10'073 waren es letzte Woche auf der Allmend mit Michael Schumacher beim 1:2 gegen die Schweizer Legenden, nur 8250 gestern und 8000 vor zwei Jahren beim 1:6 in St. Gallen.

André Häfliger