Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Effektiv bei zwei Typen

Sinnvoll ist die präoperative Chemotherapie besonders bei diesen zwei Krebstypen:

HER2-positives Mammakarzinom: Bei etwa einem Viertel der betroffenen Frauen tragen die Tumoren spezielle Andockstellen auf der Zelloberfläche, sogenannte HER2-Rezeptoren. Eine Immuntherapie mit zwei Antikörpern in Kombination mit Chemotherapie hat sich als sehr zielführend erwiesen. Bei 60 Prozent der Fälle ist der Tumor nach dieser Therapie verschwunden, eine OP findet nur noch zur Kontrolle statt.

Triple-negatives Mammakarzinom: Dieser Typ tritt bei 15 bis 20 Prozent der an Brustkrebs erkrankten Frauen auf. Er bedeutet, dass kein Östrogen-, kein Progesteron- und kein HER2-Rezeptor vorhanden ist. Das macht die Behandlung recht schwierig. Als einzige systemische Therapieform bleibt die Chemotherapie.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.