Ein Oesch-Jodel ist erster Hit-Finalist

Das TV-Publikum hat am Sonntagabend klar mit 26,41 Stimmprozenten den ersten Finaltitel der dritten Staffel zum «Grössten Schweizer Hit» gewählt: Es ist das Lied «Ku-Ku-Jodel».

Drucken
Teilen
Schlussbild mit den Gewinnern Oeschs die Dritten. (Bild SF)

Schlussbild mit den Gewinnern Oeschs die Dritten. (Bild SF)

Interpretin Melanie Oesch von der Jodlerfamilie «Oeschs die Dritten» war nach der Livesendung aus der Fernseharena in Kreuzlingen mit Replay-Stargast Adolf Ogi total glücklich: «Mit dem habe ich nicht gerechnet – Freude herrscht!»

Für den Final vom 30. November werden nun jeden Sonntagabend im Schweizer Fernsehen nochmals vier Finaltitel ermittelt. Der Siegerhit wird neu nicht mehr gegen den Vorjahressieger antreten, sondern gesellt sich in die neu geschaffene «Hall of Fame» zu den bisherigen Gewinnern Polo Hofer («Alperose», 2006) und Ruedi Rymann («Schacher Seppli», 2007).

Bei der diesjährigen Premier waren unter anderem live dabei: OBK (Die fidelen Oschtblock Kuabuaba) mit dem Trio Eugster, Gölä und der 1980er-Hard-Rock-Band China.

ah