ENNENDA: Die «letzte Hexe Europas»: Neues Museum über Anna Göldi eröffnet

In Ennenda im Kanton Glarus ist am Sonntag das Anna Göldi Museum eröffnet worden. Es zeigt die Geschichte der Magd Anna Göldi, die 1782 von der Glarner Justiz als "letzte Hexe Europas" hingerichtet wurde. Die Ausstellung thematisiert aber auch die heutigen Menschenrechte sowie die Erinnerungskultur. Anna Göldi polarisiere noch heute, sagt Walter Hauser, Präsident der Anna-Göldi-Stiftung.

Merken
Drucken
Teilen