EUROVISION SONG CONTEST: Und wieder ein Flop für die Schweiz...

Aus und vorbei: Die Basler Popgruppe Lovebugs ist beim Eurovison Song Contest schon rausgeflogen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Lovebugs mit Frontmann Adrian Sieber. (Bild pd)

Die Lovebugs mit Frontmann Adrian Sieber. (Bild pd)

«Wir haben alles gegeben», erklärte Sänger Adrian Sieber am Dienstagabend in Moskau. «Aber es hat eben für unser Land wieder nicht gereicht.» Er wisse «nicht ganau», an was es denn gelegen haben mag. Tatsache ist, dass der 36-jährige Bandchef eine ziemlich heisere Stimme hatte. Warum? «Es ist wohl eine leichte Erkältung wegen der Klimaanlage im Hotel», sagte Sieber. «Und wegen dem abrupten Temperaturwechsel. Wir sind direkt vom sehr warmen Los Angeles hierhin gekommen.» Tatsache auch: Managerin Daniela Küng ist ebenfalls an einer Erkältung erkrankt.

Ein solider Auftritt
Die grosse Show legten die Lovebugs nicht auf die russische Glamour-Bühne. Aber ihren Hit «The Highest Hight» sangen sie vor 20'000 Fans in der total ausverkauften Olympia-Halle eigentlich recht solid. In echter Schweizer Qualität eben. Und auch mit viel Selbstbewusstsein, das sich das Quintett nicht zuletzt mit Debüt-Auftritten in London und Los Angeles gleich vor dem Eurosong-Contest geholt hatte. «Wir sein hier mit viel Moral angetreten», bestätigte denn auch Adrian Sieber. «Aber das alles nützt uns jetzt nicht viel. Wir sind alle ziemlich enttäuscht.»

Rückzug der Schweiz?
Die Enttäuschung ist auch in der Schweiz gross. Die Frage, was wir an diesem Wettbewerb noch zu suchen haben, stellt sich jetzt mehr denn je. Die stimmen, die sagen, man soll sich diesen Aufwand beim Fernsehen einfach einsparen, dürften jetzt sehr laut werden. Zumal der europäische Song-Wettbewerb für unser Land in den letzten Jahren immer ein Flop-Contest war. Einzig Vanilla Ninja erreichten in den letzten zehn Jahren mit Platz 8 eine einigermassen befriedigende Platzierung. Der letzte Schweizer Sieg, errungen von der Kanadierin Céline Dion, liegt sogar 21 Jahre zurück. Selbst die Wild-Card der Jury, den 10. Finalplatz neben den neun Publikumssiegern, erhielten die Lovebugs nicht.

André Häfliger

HINWEIS
Weiter sind: Türkei, Schweden, Israel, Portugal, Malta, Finnland, Bosnien-Herzegowina, Rumänien, Armenien, Island. Mehr Infos: www.eurovison.tv

«The Highest Heights»: