FILM: 'Hobbit'-Trilogie verschlang 587 Millionen Euro

Die berühmte Filmreihe soll Unsummen verschlungen haben und doppelt so teuer gewesen sein, als die 'Herr der Ringe'-Teile. Ein Dokument, das jetzt an die Öffentlichkeit kam, soll das belegen.

Drucken
Teilen
Peter Jackson (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Peter Jackson (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

'Der Hobbit' soll die teuerste Filmproduktion aller Zeiten gewesen sein. Dokumente über die Filmtrilogie, zu der auch der am 10. Dezember erscheinende 'Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere' gehört, sind jetzt in Neuseeland veröffentlicht worden. Diese besagen, dass die Produktion umgerechnet knapp 587 Millionen Euro verschlungen hat. Damit waren die 'Hobbit'-Filme doppelt so teuer, wie die 'Herr der Ringe'-Teile.

Da der Finanzreport aber nur bis März 2014 zurückreicht, könnten die 'Hobbit'-Filme, bei denen Peter Jackson Regie führte, sogar noch teurer gewesen sein. Ein Teil der Produktionskosten - umgerechnet 95 Millionen Euro - wurde zudem von den Neuseeländischen Steuerzahlern vorfinanziert. Die hohen Kosten sollen unter anderem durch die Entscheidung zustande gekommen sein, die Filme in 3D und mit der seltenen 48 Frames/Sekunde-Rate zu produzieren.

Bislang hielt 'Pirates of the Caribbean: Am Ende der Welt' den Rekord als teuerster Film. Die Produktion verschlang umgerechnet rund 234 Millionen Euro.

bangshowbiz