FINALE: Basler Fasnacht geht in den Endspurt

Heute Mittwoch strebt in Basel die Fasnacht 2017 bereits wieder ihrem Ende zu. Über den Rhein hinaus grosse Beachtung finden jeweils die Schnitzelbänke, die in den Lokalen vorgetragen werden.

Drucken
Teilen
Ein traditioneller Waggis, fotografiert am ersten Cortège vom Montagnachmittag in Basel. (Bild: Georgios Kefalas/Keystone (Basel, 6. März 2017))

Ein traditioneller Waggis, fotografiert am ersten Cortège vom Montagnachmittag in Basel. (Bild: Georgios Kefalas/Keystone (Basel, 6. März 2017))

Die Basler Fasnacht dauert exakt 72 Stunden. «Die drey scheenschte Dääg», wie die Basler die drei Fasnachtstage nennen, finden mehrheitlich unter freiem Himmel statt. Trommler, Piccolospieler, Guggenmusiken und Wagen ziehen musizierend und intrigierend durch die Innenstadt.

In den Lokalen singen über 60 Schnitzelbank-Gruppen und auch ein paar «Wilde». Sie machen sich zu verschiedenen Melodien und in Baseldeutsch gedrechselten Versen über Missstände und Ereignisse des vergangenen Jahres lustig. Die einzelnen Strophen sind mit Bildern, sogenannten Helgen, illustriert und gipfeln jeweils in den letzten Worten in einer witzigen oder skurrilen Überraschungspointe. Aktiv an der Fasnacht mitzumachen, ist für Auswärtige nicht möglich. (red)

Hinweis

Heute findet ab 13.30 Uhr nochmals der Cortege in Basel statt. Von 20 bis 23 Uhr sind in der Stadt die Cliquenzüge anzutreffen.