FLÜCHTLINGSTHEMATIK: Joko und Klaas: «Überzieht uns mit einem Shitstorm»

Die Moderatoren haben sich in einem Video an all jene gewandt, die in den sozialen Netzwerken gegen Flüchtlinge hetzen. Den Ausländerhass dulden die Pro7-Stars nicht.

Drucken
Teilen
Yoko und Klaas sprechen sich klar gegen Ausländerhass aus. (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Yoko und Klaas sprechen sich klar gegen Ausländerhass aus. (Bild: Bang Showbiz Entertainment)

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben sich in einem YouTube-Video an Hassprediger aus dem Internet gewandt.

Die Frustration der beiden Moderatoren richtete sich an all jene, die in den sozialen Netzwerken gegen Flüchtlinge hetzen, die in Deutschland Asyl suchen. Tatsächlich gab es davon vor allem in den vergangenen Wochen viel zu lesen. Bereits Til Schweiger hatte sich eingeschaltet und deutlich gemacht, dass er derartige Kommentare nicht dulde. Nun erhielt er Unterstützung von seinen Pro7-Kollegen, die in ihrem Video nicht deutlicher hätten werden können: «Entfolgt uns bei Twitter, entfreundet uns bei Facebook, überzieht uns mit einem Shitstorm. Keine Quote und kein Shitstorm können jemals so schlimm sein wie der Applaus von Leuten, die auch dann laut klatschen, wenn ein Flüchtlingsboot mit 800 Menschen im Mittelmeer versinkt.»

Schweiger hatte ein ganz ähnliches Statement veröffentlicht, indem er die so genannten Asylkritiker dazu aufforderte, sich von seiner Seite zu «verp***en». Joko und Klaas gaben sich jedoch auch selbstkritisch, indem sie zugaben, nicht unbedingt als Moralapostel zu taugen - sie, die in ihren Shows wochenlang mit Socken geredet oder sich Donuts in die Stirn hätten spritzen lassen. Dennoch schreckten sie nicht davor zurück, gegen die Ausländerhasser vorzugehen, indem sie sie «Ich-bin-kein-Nazi-aber-...Idioten» und «erbärmliche Trottel, die sich auf Kosten der Ärmsten der Armen profilieren wollen» nannten.

bangshowbiz