Fort McMurray: Eine Stadt in Schutt und Asche

Die kanadische Kleinstadt Fort McMurray hat die Feuerwalze der vergangenen Tage überstanden – aber nicht ohne Schaden. Jedes zehnte Haus steht nicht mehr. 80'000 Bewohner hatten den Ort verlassen müssen.

Drucken
Teilen
Diese Blumen sind aus Metall – ihre Rettung. (Bild: AP Photo)

Diese Blumen sind aus Metall – ihre Rettung. (Bild: AP Photo)

Ein sauber parkiertes Auto – niedergebrannt, wie die ganze Liegenschaft. (Bild: Ryan Remiorz/The Canadian Press via AP)
9 Bilder
Im Beacon Hill Spray Park gab es eine Erlebniswelt mit Wasserspielen – als es noch Wasser hatte. (Bild: Ryan Remiorz/The Canadian Press via AP)
Das war einmal eine gepflegte Hauszufahrt. (Bild: Ryan Remiorz/The Canadian Press via AP)
Eine Wohnwagensiedflung ging grösstenteils in Flammen auf. (Bild: Ryan Remiorz/The Canadian Press via AP)
Eine Reporterin macht sich Bilder von der Zerstörung. (Bild: Ryan Remiorz/The Canadian Press via AP)
Hier endete einst der Heimweg. (Bild: Jonathan Hayward/The Canadian Press via AP)
Noch immer werden Glutnester gelöscht. (Bild: EPA/ ALBERTA GOVERNMENT)
Zerstörte Häuser nach dem Waldbrand. (Bild: AP Photo / Rachel La Corte)
Diese Blumen sind aus Metall – ihre Rettung. (Bild: AP Photo)

Ein sauber parkiertes Auto – niedergebrannt, wie die ganze Liegenschaft. (Bild: Ryan Remiorz/The Canadian Press via AP)

cv