FRANZ STADELMANN: Maurer: «Einer, der dich am Arm zupft»

Jodlerkönig Franz Stadelmann hat zur Feder gegriffen. Ein Bundesrat, vier Nationalrats-Mitglieder und 200 Gäste erwiesen ihm am Samstag an der Buchvernissage die Ehre.

Drucken
Teilen
Franz Stadelmann (Mitte) liest ein Värsli vor, Ueli Maurer und Karin Niederberger hören gespannt zu. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

Franz Stadelmann (Mitte) liest ein Värsli vor, Ueli Maurer und Karin Niederberger hören gespannt zu. (Bild André Häfliger/Neue LZ)

«E Chratte voll Värsli» heisst das bei der Druckerei Schüpfheim erschienene, 57-seitige Büchlein mit 47 rührend-schönen Versen von Bauer, Alpbesitzer, Volksmusikant, Komponist, Fahrlehrer und Automechaniker Franz Stadelmann. Über die Vielfältigkeit des wackeren Entlebuchers habe Ueli Maurer«oft gestaunt», als er ihn näher kennen lernen durfte und er zu seinem Freund geworden war, nachdem sie sich beide erst «nur virtuell» von Radio und Fernsehen her kannten. Ohne Bodyguards, nur mit seinem Chauffeur, war der Bundesrat aus Bern in den voll gefüllten Pfarrhaus-Saal gekommen, um dann ans Weltcup-Skispringen nach Engelberger weiter zu fahren.

Nach einem hektischen Tag etwa, so der Sportminister weiter, sei es immer eine «echte Wohltat», Stadelmanns Musik am Radio zu hören. Freisprechend zog der SVP-Magistrat ein schönes Bild heran: «Franz, das Multitalent, ist einer, der nimmt am Arm zupft: 'Halte doch mal an und überlege dir mal etwas. Schalte mal ab in der Hektik des Alltages'.» Oft habe ihn Stadelmann so an die Hand genommen, erzählte Maurer weiter, und habe ihn überlegen lassen: «Was macht uns aus, was sind unsere Werte?» Die Liebe zur Heimat verbinde ihn mit Stadelmann. «Diese Liebe hat zum Glück wieder Konjunktur. Es braucht Leute wie Stadelmann, die seit jeher zu ihr stehen und sie sogar besingen und beschreiben», so Maurer.

Ein Jodelleid für Maurer
Das tat Franz Stadelmann auch gestern: Mit seiner Kapelle trug er sogar ein neues Lied zu Ehren von Ueli Maurer vor, mit seiner Schwester Vreny Stadelmann jodelte er wie seit 50 Jahren aus voller Kehle. Zur grossen Freude der Gäste, unter ihnen Karin Niederberger, Präsidentin des Eidgenössischen Jodlerverbandes, Nationalrätin Yvette Estermann sowie ihre Ratskollegen Simon Schenk, Pirmin Schwander (alle SVP) und Ruedi Lustenberger (CVP). «Die Verse von Franz Stadelmann sind einfach köstlich», attestierten alle fünf unisono.

André Häfliger

Infos: www.franz-stadelmann.ch