GERMANY'S NEXT TOPMODEL: Raquel Alvarez sieht sich als «Quasselmaus»

Nur sieben von ursprünglich rund 20'000 Bewerberinnen sind am (heutigen) Donnerstagabend in Heidi Klums Casting-Show «Germany's next Topmodel» noch dabei. Darunter die 23-jährige Raquel Alvarez aus Bern.

Merken
Drucken
Teilen
Raquel Alvarez. (Bild pd)

Raquel Alvarez. (Bild pd)

Wie lange dauert für Sie jetzt das «Topmodel»-Unternehmen schon?

Raquel Alvarez: Nun, alles in allem dauert das 16 Wochen. Aber wir haben es hier in Köln ja sehr gut. Es ist zwar anstrengend, aber es gibt auch lockere Momente. Vor allem aber ist alles sehr professionell aufgezogen.

Was bedeutet diese Absenz für Ihr Studium?

Alvarez: Die letzten nötigen Prüfungen konnte ich gerade noch machen. Jetzt aber werde ich das fünfte Semester verpassen und dann halt nachholen, kein Problem.

Und was heisst es für die Beziehung?

Alvarez: (lacht) Zum Glück gerade gar nichts, denn ich bin Single ...

Wie weit, glauben Sie, werden Sie es in der Casting-Show noch schaffen?

Alvarez: Das ist sehr schwierig abzuschätzen. Obwohl ich doch schon lange dabei bin, kann ich noch immer nicht richtig abschätzen, worauf es immer ganz genau ankommt. Aber diese Spannung liebe ich! Ich werde wie immer mein Bestes geben, hoffe aber, dass meine etwas wildere, spassige Seite auch mal etwas rüberkommt. Ich bin nämlich nicht immer so ruhig und bedächtig, sondern oft und gerne eine Quasselmaus...

Was hat Ihnen die Casting-Show gebracht?

Alvarez: Viele weitere Erfahrungen im Business, in dem ich doch nun seit dem Gewinn des Schweizer Elite-Model-Wettbewerbes mit 17 dabei bin. Menschlich habe ich vor allem in Sachen Teamarbeit, Verzicht, Geduld dazugelernt – und viel auch über mich selber.

Möchten Sie Berufsmodel werden?

Alvarez: Auf jeden Fall werde ich auf der Modelwelle, die mich gerade schwungvoll trägt, weitergleiten. Beim Jus-Studium fehlt mir etwas die Kreativität, die ich im Show-Geschäft, das mir sowohl vor wie auch hinter der Kamera sehr gefällt, voll auskosten. Ich liebe es!

Ist Heidi Klum ein Vorbild für Sie?

Alvarez: Vorbilder habe ich eigentlich keine. Aber sie ist jedenfalls ein wirklich toller Mensch. Immer aufgestellt, lustig und tüchtig. Auch wenn sie ein Superstar ist, hat sie überhaupt keine Allüren.

Was verbindet Sie mit der Zentralschweiz?

Alvarez: Für mich ist das Schweiz pur! Im Herzen unseres Landes befindet sich die Musterregion exakt nach den Vorstellungen unserer ausländischen Gäste. Dies sowohl landschaftlich als auch bezüglich der überall sehr netten Menschen. Ich habe immerhin einmal für ein Jahr im Kanton Schwyz, in Wollerau, gewohnt...

André Häfliger

HINWEIS
«Germany's next Topmodel», jeweils donnerstags, 20.15 Uhr, Pro7. Das Finale wird am 5. Juni ausgestrahlt.